Mehr Respekt

Während der Fussball-Europameisterschaft 2012 hat mich die Respekt-Kampagne der UEFA auf die Idee gebracht, eine ähnliche Kampagne unter dem Titel «Mehr Respekt» hier im Quartier zu starten. Sei es hier im Tscharnergut, in ganz Bethlehem oder einfach auch nur in der umliegenden Nachbarschaft - mehr Respekt ist immer angebracht. Wie heisst es so schön auf einer Karte im Rahmen des Projektes «50 Jahre erfolgreich gelebte Integration im Tscharnergut Bern West»: Wir Ieben miteinander - nicht übereinander. Und je mehr Personen «miteinander» leben, desto mehr «Konflikte» können entstehen, wo eben genau dieser Respekt gefragt ist. Sei es im Waschsalon, im Strassenverkehr, beim Einkaufen, beim Littering, bei der Nachtruhe, bei der Abfallentsorgung, beim Kontakt mit Fremden etc.; überall und fast zu jeder Tätigkeit im Leben gibt es Regeln, Verordnungen und Gesetze und wenn diese von allen respektiert werden, dann wird das Zusammenleben von uns Menschen einfacher und schöner.

Der Initiant, Martin Leutwiler


«He Du...!» – «He Dir....!» (Gedanken zum Zusammenleben der Generationen)

Aktion gegen Rassismus (für ein Zusammenleben ohne Rassismus)

Sparen beim Kampf gegen Rassismus (für einen respektvollen Umgang untereinander)

Respekt vor der Natur (Gedanken zum Thema Umweltschutz)

Besten Dank (Gedanken zum Thema Littering)

Respekt gegenüber unseren Wäldern (Gedanken zum 15. Waldputztag)

Rücksichtnahme im Strassenverkehr (Gedanken von Christian Koch)

Mehr Respekt auf facebook? (Gedanken von Marco Hort zum Umgang mit den neuen Medien)

Mehr Respekt bei Sparmassnahmen (Gedanken von Christian Koch)

Unsere Lieben Nachbarn... (Gedanken von Martin Leutwiler)

Titelbild WulcheChratzer zum Thema Respekt

Schreiben über Respekt (Gedanken von Peter Muster)

Respekt (Gedanken von Erich Ryter)

Ein Themenjahr geht zu Ende (Martin Leutwiler)


Quartierzentrum im Tscharnergut

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 25.01.14 08:33