Der WulcheChratzer, Online-Ausgabe April 2012

36. Tscharni-Jassmeisterschaft
bazore – Orte zum Zeit Tauschen
QV Brünnen: Rückblick und Ausblick
Europäisches Jahr des aktiven Alterns
Fotowettbewerb - iPad2 gewinnen
Frauenbad
Hilfe für Syrien
Konsi Bern - Tag der offenen Tür
Lieber Hansjörg...
Musikgenuss
Neueröffnung Spielgruppe Pipistrella
Quartierzentrum im Tscharnergut / Die Öffnungszeiten
Orgelkonzert «L'Ascension»
«Sälü Tscharni»
Tageskarten Gemeinde wieder erhältlich
Gratis Schnuppertrainings...
Velofahrlehrerinnen gesucht
Veranstaltungskalender
Waldspaziergänge
«westfenster»
WM-Gold für das Team von Mirjam Ott
«Wurzelzwerg» - Tag der offenen Tür

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

36. Tscharni-Jassmeisterschaft

Es sind 23 Personen ins Quartierzentrum Tscharnergut gekommen, die Stimmung war gut, die Karten z. Teil auch!

Gewinner der Wanderpreise sind:

Ambühl Herbert, 3050 Punkte, (Wanderpreis Herren)

Eggimann Lucie, 3011 Punkte (Wanderpreis Damen)

Die Gesamte Rangliste kann beim QZ im Tscharnergut erfragt werden. Herzlichen Dank fürs Mitmachen und Dabeisein - wir freuen uns auf die 37. TJM!

VQZ Tscharnergut

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

bazore – Orte zum Zeit Tauschen

Du möchtest Italienisch lernen. Sie kann dir Stunden geben. Er braucht zweimal wöchentlich eine Kleinkinderbetreuung. Du willst das übernehmen. Ich suche eine Hilfe beim Zügeln und finden sie bei bazore, im «Bazar der Stunden». bazore bringt Menschen zusammen, die ihr Wissen, ihre Fähigkeiten, Dienstleistungen oder Gegenstände untereinander austauschen wollen. Wer mit wem, was, wann, wie und wo, bestimmen die Teilnehmenden frei und selbständig. Bazore legt nur die Spielregeln fest.

Das Tauschnetz bazore läuft ohne Geld. Abgerechnet wird in Zeit: Wer eine Leistung bringt oder bezieht, lässt sich auf einer Zeitkarte seine Stunden gutschreiben oder abziehen. Dabei ist jede Stunde gleich viel wert. Die Teilnehmenden von bazore betreiben das Netz selber. Bei bazore können Menschen aller Altersstufen, Sprachen und Kulturen mitmachen. Denn alle haben ihre eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie einbringen können.

Am 7. Mai, 15 Uhr, findet der Startanlass im Quartierzentrum im Tscharnergut statt. Ab dann erteilt Ihnen jeden Montag, von 15–17 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut Frau Marianne Mendez weitere Informationen. Sie erreichen sie auch telefonisch unter 079 213 23 29 (Mo., Di. u. Do. 16–20 Uhr). Weitere Informationen per mail über
info@bazore.ch oder www.bazore.ch

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

QV Brünnen: Rückblick und Ausblick

Im Frühling 2010 wurde im gerade entstehenden Quartier Brünnen der Quartierverein gegründet, um die Kontakte und zwischenmenschlichen Beziehungen unter den neu einziehenden Bewohnerinnen und Bewohnern zu fördern und das Quartier gegen aussen zu vertreten. Seither wurden diverse Feste, interessante Führungen und eine Wanderung organisiert. Überdies wurden für die Quartierbewohner diverse Möglichkeiten angeboten, sich für spezielle Vorhaben zu treffen, wie zum Walking und ein Stamm im Restaurant Piazza. Für das kommende Jahr sehen wir wiederum je ein geselliges Beisammensein im Sommer und im Herbst (provisorische Daten: 1. August und 15. September) und den Altjahresapéro am 30. Dezember vor sowie eine Wanderung am 23. Juni.

Die Anliegen und Wünsche der Bewohner im Brünnen-Quartier betrafen unter anderem Fragen des Verkehrs und der Infrastruktur im Quartier sowie in der Parkanlage Brünnengut. Vieles davon brachte der Vorstand in der QBB und in der Parkkommission Brünnengut vor. Wir betrachten es als vorteilhaft, wenn auch in Zukunft Anliegen und Ideen der Bewohner auf diesem Weg gebündelt werden, zumal der Quartierverein direkt oder über die QBB als Anlaufstelle für die Behörden dienen soll. Vorstösse von Einzelpersonen zeigen oft wenig Wirkung und sollten dem Quartierverein zumindest gemeldet werden.

Wir können auf ein gelungenes erstes Jahr unseres Vereins zurückblicken und uns bei allen Mitgliedern sowie besonders bei den aktiv Mitarbeitenden für die Teilnahme und den oft sehr grossen Einsatz bedanken. Für die Zukunft wäre es unser Wunsch, dass noch vermehrt Bewohner aus Brünnen dem Verein beitreten würden. Interessierte können sich zum Beispiel anlässlich der zweiten ordentlichen Mitgliederversammlung am 10. Mai im Gemeinschaftsraum an der Colombstrasse 30 (Beginn 19 Uhr) anmelden. Vorgängig besteht um 18 Uhr die Möglichkeit, den Gemeinschaftsraum am Gilberte-de-Courgenay-Platz zu besichtigen.

Quartierverein Brünnen, Christian Koch, Präsident

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Europäisches Jahr des aktiven Alterns

Die europäische Union hat das Jahr 2012 zum Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen bestimmt. Dies nimmt die Stadt Bern zusammen mit verschiedenen Institutionen und Organisationen zum Anlass, im Mai acht Veranstaltungen durchzuführen, an welchen den Seniorinnen und Senioren aufgezeigt wird, welche Angebote direkt in ihrem Stadtteil vorhanden sind, die ihnen ein aktives Altern ermöglichen. Die Anlässe finden zwischen dem 8. und 24. Mai in den sechs Stadtteilen von 14–17 Uhr statt, am 23. Mai im Quartierzentrum im Tscharnergut.

Nähere Details finden Sie auf www.bern.ch/ava oder erhalten Sie unter der Telefonnummer: 031 321 63 11.

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Fotowettbewerb - iPad2 gewinnen

Anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums des Quartierzentrums im Tscharnergut und der Bibliothek im Tscharnergut unter dem Motto «Endlich ganz 100» veranstalten wir einen Fotowettbewerb mit attraktiven Preisen, so zum Beispiel ein iPad2, gesponsert von Coop Region Bern.

Und so funktioniert es: Bitte senden Sie Ihre Fotos bis zum 22. Mai an das Quartierzentrum im Tscharnergut, Waldmannstrasse 17, 3027 Bern. Natürlich können Sie die Fotos auch persönlich im Quartierzentrum abgeben. Die Fotos sollten zum Thema passen: «Leben im Tscharnergut». Teilnahmebedingungen: Die Fotos sollten fixfertig ausgedruckt sein, Porträtaufnahmen von Drittpersonen brauchen das Einverständnis von der fotografierten Person, das Format sollte maximal A4 sein (21 x 29.7cm), die Anzahl Fotos pro Fotografin ist auf 5 Exemplare beschränkt, die eingereichten Fotos dürfen vom Quartierzentrum zur freien Publikation verwendet werden (jeweils mit Angabe des Fotografen) und zur Herstellung von Druckprodukten dürfen die Fotos bearbeitet werden

Ausstellung und Prämierung

Die Ausstellung der Fotos erfolgt ab 28.Mai im Quartierzentrum im Tscharnergut. Die Prämierung der Bilder erfolgt durch die Besucherlnnen des Cafe Tscharni. Jeder Besucher, jede Besucherin hat die Möglichkeit Punkte für Bilder zu vergeben. Gewinner oder Gewinnerin ist die Person mit den meisten vergebenen Punkten. Es werden Preise für den 1. bis 3. Platz vergeben.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des Jubiläumsanlasses am Samstagmorgen, 16. Juni, 11–12 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut statt.

«Endlich ganz hundert»

Der Jubiläumsanlass, anlässlich 50 Jahre Quartierzentrum im Tscharnergut und 50 Jahre Bibliothek Tscharnergut, findet am 15. und 16. Juni statt. Es wird ein für alle Altergruppen attraktives Programm geben: So z.B. eine Lesung mit «Hausmann» Bänz Friedli, Workshops, Festbetrieb, Sport, Karusell, Live-Duo «Urumazzi», Apéro u.v.m.

VQZT

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Frauenbad

Das Projektleitungsteam des Projektes «Frauenbad und Schwimmkurse für Frauen» lädt am 30. April zu einer Info-Veranstaltung ins Restaurant o’Bolles ein. An dieser Veranstaltung möchten wir mit interessierten Frauen über eine mögliche Weiterführung des Projektes diskutieren. Gefragt sind engagierte Frauen, die sich für die längerfristige Sicherung des Angebotes einsetzen wollen. Als Idee schwebt uns die Gründung eines Vereines vor. Wer möchte sich konkret für diese Idee engagieren und könnte sich vorstellen, in einem Verein mitzumachen? Interessierte melden sich bitte so rasch als möglich bei der Quartierarbeit Gäbelbach/Holenacker oder bei der isa an. Montag, 30. April, 17.30–19.30 Uhr im Restaurant o’Bolles, Bollwerk 35.

Infos bei Regine Strub, regine.strub@gaebelbach.ch, Tel. 031 991 95 88.

rs

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Hilfe für Syrien

Am 23. Mai zwischen 14 und 18 Uhr finden auf der Spielwiese im Holenacker Spiele und ein kleines Fest statt. Veranstaltet werden die Spiele von einer Quartierbewohnerin und dem gemeinnützigen islamischen Verein «Pont de la Communication» aus Biel. Bei diesem Anlass sammelt der Verein Geld für die Humanitäre Hilfe in Syrien. Alle sind herzlich eingeladen, vorbei zu schauen, bei den Spielen mitzumachen und natürlich: zu spenden. Es werden Getränke und Kuchen verkauft. Informationen erhalten Sie bei Frau Lassoued Ben Moussa, leilaleila87@hotmail.com.

rs

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Konsi Bern - Tag der offenen Tür

Am 12. Mai öffnet die Musikschule Konservatorium Bern (Konsi) im Schulhaus Kleefeld und im Chleehus-Saal von 14 bis 17 Uhr ihre Türen für die Öffentlichkeit. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können über 30 Instrumente und das Gesangsangebot des Konsis kennen lernen. Der Tag der offenen Tür richtet sich an Kinder und ihre Eltern, aber auch an Erwachsene, die gerne ein Instrument erlernen oder Gesangsstunden besuchen möchten.

Konsi Bern

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Lieber Hansjörg...

Da sitze ich letzten Herbst an einem Wochentag spätabends vor dem PC und surfe via Google durch die Schweiz. Da sticht mir plötzlich ein Artikel ins Auge: «Am Osterdienstag werden wir in der ref. Kirche Bethlehem Abschied nehmen…»

Im ersten Moment wurde ich hässig, habe gedacht ich werde informiert, wenn Du gehst oder eben gegangen bist… und dann, dann wurde ich traurig… und später in dieser Nacht, da dachte ich an die Zeit im Tscharni, an meine Jugend, meine Klassenkameraden, meine Spielgefährten, an die Pfadi, an den Leo von damals, an dich, und ich wusste, ich würde mich noch von dir verabschieden können. Nun, ein  Jahr nach deinem irdischen Abgang, sage ich: «Tschüss – wir sehen uns wieder», und erinnere mit ein paar Sätzen an die Zeit von damals...

Wenn man den Namen «Tscharni» in Zürich erwähnt, weiss niemand etwas damit anzufangen. Erst bei Bümpliz kommt das grosse ah und oh! Ist das nicht da wo der Song mit der Venus von «Züri West» handelt? Und man sagt ja, genau da!

Das Tscharni, was wäre es in meiner Jugend ohne das Quartierzentrum gewesen? Der Treffpunkt schlechthin! Das Café im Foyer mit Selbstbedienung, das Sekretariat,  der grosse Saal im UG mit der Disco am Sonntagnachmittag: Al Bano und Romina, Celentano und Tozzi, Grease, Footloose und Flashdance lassen grüssen. Der Dorfplatz mit dem Glockenturm und dem schönen Brunnen (wo wir unsere Lehrer nach Schulabgang an Stühle gebunden und hineingestellt haben), und die Quartierlädeli beim Schulhaus Tscharni, Post, Bäckerei, Konsum, alles in der Nähe. Und auf halbem Weg durch das Quartier gab es auch noch einen Streichelzoo mit Hase, Hühner, Esel und Gänsen. Nicht zu vergessen ist der Schlittelhügel mitten im Quartier: Skifahren(!) und schlitteln auf einer Piste mitten im Quartier, «voll cool»! Die zahlreichen grossen Rasenflächen zwischen den Häusern wurden entweder als Fussballfeld oder als Cowboy - und Indianer - Park genutzt. So war es damals … im Tscharni.

Heute mit bald 50 Jahren «auf dem Buckel» sehe ich die Welt logischerweise mit anderen Augen, als ich sie als Kind im Tscharni gesehen habe. Der Lauf der Zeit verändert alles, so soll es sein, so muss es sein, das ist gut so!

Lieber Hansjörg, vieles wurde über dich geschrieben, du wurdest verehrt und geehrt. Zahlreich die Leute, die Dich heute immer noch kennen. Erst kürzlich habe ich mit einem ehemaligen Klassenkameraden am Telefon über die alten Zeiten im Tscharni gesprochen und dabei ist auch dein Name wieder gefallen. Ich wurde gefragt, wie denn mein Nachbar, der Basler mit den 4 Jungs und dem Mädel hiess? Worauf ich antwortete: «Uehlinger, Hansjörg Uehlinger.» «Ja, genau der! War das nicht der, der das Quartierzentrum leitete und federführend in der Gestaltung des Quartierlebens war?» «Ja, der war das!» Und so wird es immer sein: Redet man vom Tscharni, dann redet man auch von dir!

Als «Tscharni - Goof» sage ich danke. Danke Hansjörg, für 16 unvergessliche Jugendjahre in einem Quartier, das du massgeblich geprägt und gestaltet hast!

In diesem Sinne, lieber «Rips», adieu und «Stärnäberg, allzeit bereit».

Leo

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Musikgenuss

Mit einem musikalischen Leckerbissen wartet der Singkreis Bethlehem & Thun am Sonntag, den 29. April um 16 Uhr auf. In der Reformierten Kirche Bethlehem führt der Chor die Paukenmesse «Missa in tempore belli» von Joseph Haydn auf. Der Singkreis wird begleitet vom Berner Musikkollegium und unterstützt vom Coro di Casale, der eigens zu diesem Konzert aus dem italienischen Monferrato nach Bethlehem reist.

Die Aufführung bildet den Abschluss der traditionellen Singwoche im Piemont,  von dem das Musikkollegium und der Singkreis vor wenigen Tagen zurückgekehrt sind. Nebst der Paukenmesse spielt das Orchester die Sinfonie Nr. 101 (Die Uhr) von Joseph Haydn. Und, sollte die Begeisterung der Zuhörerinnen und Zuhörer heuer ähnlich gross sein wie am Piemont-Konzert 2010, werden die Sängerinnen und Sänger des Coro di Casale um eine aussergewöhnliche Zugabe nicht verlegen sein – letztmals war es der Gefangenenchor aus Giuseppe Verdis Nabucco. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei (Kollekte).

adt, skbt

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Neueröffnung Spielgruppe Pipistrella

Am Montag, 23. April öffnete die Spielgruppe Pipistrella ihre Tore. Im Untermatt-Treff an der Bümplizstrasse 21 können Kinder im Alter von 3–5 Jahren gemeinsam mit gleichaltrigen Gspändli den Vormittag verbringen. Ein fixes Programm gibt es nicht, es sind die Kinder, die entscheiden. Geleitet wird die Spielgruppe Pippistrella von Priska Stöckli. Für Fragen und Anmeldungen steht Ihnen Frau Stöckli gerne zur Verfügung, unter Tel 079 707 15 39 (abends) oder PriskaStoeckli@gmx.ch. Die Spielgruppe findet jeweils am Montag und/oder Freitag von 9 bis 11.30 Uhr statt. Kosten CHF 15.- pro Morgen, inkl. zahnfreundlichem Znüni, Materialbetrag von CHF 10.- pro Quartal.

ps

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Quartierzentrum im Tscharnergut / Die Öffnungszeiten

Café:

Montag–Freitag: 8.30–18 Uhr

Informationsstelle:

Montag–Freitag:      12.30–18 Uhr

Freizeitwerkstätten:

Montag–Freitag:    14–18 Uhr

 

Samstag:                9–17 Uhr

Von Auffahrt, 17. Mai bis und mit Sonntag, 20. Mai ist das ganze Haus geschlossen.

Aktionen im Café Tscharni

«Senioren-z’Mittag»: jeden Montag und Mittwoch gibt es für Seniorinnen und Senioren das Menu mit Suppe oder Salat für Fr. 10.-

www.tscharni.ch

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Orgelkonzert «L'Ascension»

Der «Hausorganist» der Reformierten Kirche Bethlehem, Ivo Zurkinden, spielt am Sonntag nach Auffahrt ein Programm, das sich am Thema dieses Feiertages orientiert. Auffahrt bewegt viele heutzutage vor allem dazu, eine «Ausfahrt» zu planen. Viele KünstlerInnen aber inspirierte das Fest um Auffahrt zu bildnerischen oder zu musikalischen Meisterwerken. Alle am Konzert aufgeführten Werke stammen aus der französischen Orgeltradition der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Olivier Messiaën beispielsweise schrieb ein viersätziges Werk genau zum Thema und setzt darin die Vorstellung des Auffahrtsgeschehens musikalisch-dramatisch in Szene. Jean Langlais, der seine Musik stark an der bretonischen Tradition orientierte, setzte sich seinerseits verschiedentlich kompositorisch mit Tod und Auferstehung, mit Endlichkeit und Unendlichkeit auseinander. Ebenso Marcel Dupré, der Übervater vieler grosser OrganistInnen des 20. Jahrhunderts. Und Henri Mulet schrieb eine fulminante Lobeshymne auf den Sieg des Lebens über den Tod. Das genaue Programm finden Sie unter www.ref-kirche-bethlehem.ch

So, 20. Mai, 17 Uhr in der Ref. Kirche Bethlehem. Eintritt frei, Kollekte.

iz

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

«Sälü Tscharni»

Wir kennen uns schon seit 51 Jahren. Als wir damals hier einzogen, wussten wir nicht, dass wir so lange hier wohnen würden.

Es hat uns aber gefallen, da wir viele nette Leute und gute Nachbarn gefunden haben. Es war eine gute und schöne Zeit mit allen Ahnwohnenden. Ich bin seit dem 7. Januar in eine an-dere Gegend umgezogen, wo ich im  Domicil an der Steigerhubelstrasse eine geeignete Wohnung gefunden habe und mich wohl fühle. Die Jahre im Tscharni vermisse ich trotzdem sehr und denke oft an die vergangenen Jahre zurück. Ich danke allen herzlich für ihre Zuneigung in all diesen Jahren.

Liebe Grüsse

Fridi Morandi

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Tageskarten Gemeinde wieder erhältlich

Nach dem Diebstahl unserer Tageskarten mussten wir unsere Kundschaft im März und April leider auf andere Geschäftsstellen verweisen. Tageskarten mit Gültigkeit ab Mai sind wieder erhältlich. Das Quartierzentrum im Tscharnergut hat 15 Tageskarten pro Tag à Fr. 47.--. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und danken der Bevölkerung von Bethlehem für ihre Mithilfe bei der - leider bisher erfolglosen - Suche nach den gestohlenen Karten.

www.tscharni.ch, Quartierzentrum im Tscharnergut

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Gratis Schnuppertrainings...

beim Turnverein Bümpliz (TVB) in allen Gruppen in den Wochen vom 7.–11. Mai und 21.–25. Mai. (Infos unter www.tvbuempliz.ch oder bei nachfolgenden Ansprechpersonen). Ein vielseitiges Turnangebot wird geboten: Mutter-Kind-Turnen (Muki), Kinderturnen (Kitu), Jugend, Erwachsene bis zum Seniorenturnen. Alle sind herzlich willkommen! Der TVB besteht aus fünf verschiedenen Riegen.

Ansprechpersonen:

Fitness (Muki, Kitu, Jugendsport, Jugendsport Geräteturnen, Fitness Erwachsene, Ballsport ab 16 Jahren: Hallenfussball, Unihockey, Volleyball): Th. Hutzli, 076 592 52 07.

Frauen, T. Hodel, 031 981 07 65

Männer, H.P. Schärer, 031 991 33 59

Korbball, B. Rudin, 031 534 75 03

Volleyball, C. Schlichting, 031 972 34 01

TVBümpliz - frisch, fröhlich, fair, fit

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Velofahrlehrerinnen gesucht

bild velofahrerin

Jeden Mittwochnachmittag von 14–16 Uhr findet der Velofahrkurs «Vorwärts mit Velos» für Frauen statt. Treffpunkt: Schulhausplatz/Sportplatz Schwabgut in Bümpliz. Bei Regen fällt der Kurs aus. Die Frauen sind sehr motiviert und machen grosse Fortschritte. Zu unserer Unterstützung suchen wir Frauen, die auf freiwilliger Basis als Velofahrlehrerinnen tätig sein möchten und anderen Frauen das Velofahren beibringen würden. Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei uns:  

Zamzam Abdulcadir, Quartierzentrum im Tscharnergut, zamzam@tscharni.ch, 031 991 70 56 oder

Sabrina Gosteli, Gemeinschaftszentrum Gäbelbach Gäbelbach, praktikum@gaebelbach.ch, 031 991 95 88.

Sg

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Veranstaltungskalender

·    Jassen im Café Tscharni

Donnerstag, 26. April, 10., 24. und 31. Mai, 14–17 Uhr.

·    Seniorennachmittag

Freitag, 27. April, 14.30–16.30 im Saal des ref. Kirchgemeindehauses Bethlehem.

·    Ursula Köhli

Samstag, 28. April, 16 Uhr in der Bibliothek Gäbelbach. Die Autorin aus Bern liest aus ihrem neuen Kinderbuch.

·    «1m2 Freiheit»

Samstag, 28. April, 19 Uhr in der CabaneB. Ein Theater von Azad Süsem mit Ernesto Garcia Pedro. Fr. 15.--/Person.

·    Piemontkonzert

Sonntag, 29. April, 16 Uhr in der Ref. Kirche Bethlehem. Der Singkreis Bethlehem Thun führt die Paukenmesse «Missa in tempore belli» von J. Haydn auf, begleitet vom Berner Musikkollegiumm unterstützt vom Coro di Casale

·    «Zwei Menschen, zwei Wege zum Traumberuf»

Sonntag, 29. April, 17 Uhr in der CabaneB. Ein Film von Azad Süsem für alle, die den Weg noch vor sich haben.

·    «Quartier-z’Morge»

Dienstag, 1. Mai, 8.30 Uhr, im ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem.

·    Begrüssungsanlass für Neuzuzüger

Samstag, 5. Mai, 10–12 Uhr bei der Hochschule für Künste Bern. Infos, Rundgänge, Apèro.

·    «rescue study 2»

Samstag, 5. Mai, 18 Uhr in der CabaneB. Vernissage zur Videoinstallation von Verena Schwab. www.cabaneb.ch

Ausstellung: 5.–16. Mai, Mi/Fr 17–20, Sa/So 15–18 Uhr.

·    Ökumenischer Spielnachmittag

Montag, 7. Mai, 14.30–16.30 Uhr im kath. Zentrum St. Mauritius.

·    Ökumenisches «Mittenandässe»

Dienstag, 8. und 22. Mai, 12.15 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem. Fr. 10.--, Kinder ab 6 J. Fr. 4.--.

·    Jungseniorinnen- und Jungsenioren-Treff

Donnerstag, 10. Mai, 9–11 Uhr im Café Tscharni.

·    «Gsundheit und a Guata mitenand»

Samstag, 12. Mai, 12 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut. Mittagessen für Seniorinnen und Senioren. Fr. 13.-- pro Person. Anmeldung unter 031 991 70 55.

·    Gottesdienst der Freien evangelischen Kirche

Sonntag, 13. Mai, 10 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut. Infos bei Gallus Tannheimer, 031 992 87 17.

·    Seniorennachmittag «Kaffeechränzli» Gäbelbach

Mittwoch, 16. Mai, 14.30 im Gäbelhus. Auskunft bei Helene Schär, 031 992 77 95.

·    Seniorentanz

Freitag 18. Mai, 14–17 Uhr, Quartierzentrum im Tscharnergut. Musik: Res Kiener, Unkostenbeitrag: Fr. 10.--

·    Ökumenischer Singnachmittag

Freitag, 18. Mai, 14.30–16.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem.

·    Orgelkonzert «Ascension»

Sonntag. 20. Mai, 17 Uhr, Ref. Kirche Bethlehem. Ivo Zurkinden spielt Werke von Messiaen, M. Dupré, H. Mulet u.a.

·    US-Modellbahner Treff

Montag, 21. Mai, 19 Uhr im Malatelier an der Abend-strasse 30. www.n-train.ch

·    Hilfe für Syrien

23. Mai, 14–18 Uhr auf der Spielwiese Holenacker. Spiele, Festwirtschaft und Spendenaktion für die humanitäre Hilfe in Syrien

·    Seniorennachmittag

Freitag, 25. Mai, Ausflug, Auskunft bei Frau Furrer, 031 996 18 51.

·    Mütterzentrum Bern-West

Mo

7.5.

15–17

Gemütliches Zusammensein für Frauen (mit Kindern)

Di

8.5.

18–20

Alleinerziehende treffen sich

Do

10.5.

18–20

Erziehende im Gespräch

Fr

11.5.

15.30–17

Basteln für Muttertag

Mo

14.5.

15–17

Gemütliches Zusammensein für Frauen (mit Kindern)

Mo

21.5.

14–16

Montagsrunde zu Gesundheitsthemen

 

 

15–17

Gemütliches Zusammensein für Frauen (mit Kindern)

 ·    Kindertreff Tscharnergut

Mi

2.5.

11–14

«Zäme ässe», Infos im Treff

 

 

14–17

Spielnachmittag und Turnhalle für die Grossen (10–12 J.)

Do

3.5.

15–18

Mädchennachmittag, Schmuck

Fr

4.5.

14–17

Spielnachmittag, Werkstatt

Mi

9.5.

14–17

Spielnachmittag, Werkstatt

Do

10.5.

15–18

Bubennachmittag, Kressekopf

 

 

18.30–21

Teenieclub, Spaghetti (11–14 J.)

Fr

11.5.

14–17

Spielnachmittag, Werkstatt

Mi

16.5.

14–17

Waldputztag, Infos im Treff

Mi

23.5.

14–17

Spielnachmittag, Werkstatt

Do

24.5.

15–17

Mädchennachmittag, Schlangen-

brot

Fr

25.5.

9–12

Treffkaffee

 

 

14–17

Spielnachmittag, Werkstatt

Mi

30.5.

14–17

Spielnachmittag, Werkstatt

Do

31.5.

15–18

Bubennachmittag, Dips

·    Kindertreff Mali

Mi

2.5.

10–12

Infos und Kurzberatung

 

 

14–17

Speckstein

Do

3.5.

14–16

Spiel und Spass im Maligarten

 

 

14–18

Donschti-Club ab 11 J.

Fr.

4.5.

14–18

Werkstatt und Spiele

Mi

9.5.

10–12

Infos und Kurzberatung

 

 

14–17

Speckstein

Do

10.5.

14–16

Spiel und Spass im Maligarten

 

 

14–18

Donschti-Club ab 11 J.

Fr.

11.5.

14–18

Werkstatt und Spiele

Mi

16.5.

10–12

Infos und Kurzberatung

 

 

13–18

Umwelttag

Mi

23.5.

10–12

Infos und Kurzberatung

 

 

14–17

Sandstein und Spiele

Do

24.5.

14–16

Spiel und Spass im Maligarten

 

 

14–18

Donschti-Club ab 11 J.

Fr

25.5.

11–15

Spezialitäten aus dem Balkan, Musik und Tanz

·    Kindertreff JoJo

Mi

2.5.

14–17

Salzteigfiguren

Fr

4.5.

15–18

Salzteigfiguren

Mi

9.5.

14–17

Freies Spiel

Fr

11.5.

15–18

Freies Spiel

Mi

16.5.

13–18

Besammlung Bümplizstrasse 21, Waldputzen

Fr.

18.5.

14–17

Freies Spiel

Mi

23.5.

14–17

Freies Spiel

Fr

25.5.

15–18

Freies Spiel

Mi

30.5.

14–17

Traumfänger basteln

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Waldspaziergänge

Geleitet von Herrn Rodolfo Catucci, können Sie jeden Mittwoch ab dem 2. Mai, von 15–17 Uhr einen Waldspaziergang im Könizbergwald in Gesellschaft geniessen. Diese Treffen sind unverbindlich und verlangen weder An- noch Abmeldung! Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, wenden Sie sich bitte an Rodolfo Catucci unter der Telefonnummer 031 991 42 04, an das Quartierzentrum im Tscharnergut, Andreas Rohrbach 031 991 70 55 (Mo–Fr, 12.30–18 Uhr) oder kommen Sie gerade selber auf den Sportplatz Bodenweid. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich jeden Mittwoch um 15 Uhr beim Parkplatz des Sportplatzes Bodenweid.

ar

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

«westfenster»

In der neuen Parkanlage Brünnengut läuft seit Ende Januar 2011 das interaktive Kunstprojekt westfenster als Kunst am Bau. In luftiger Höhe steht ein Briefkasten, der als Symbol dient für den Austausch zwischen Kunstschaffenden und Parkbesuchenden. Die Idee dieses Projekts ist, dass alle Parkbesuchende an der Kunst die alle drei Monate im Park gezeigt wird, indirekt mitwirken können.

Am Samstag, 28. April um 11 Uhr stellt die Performerin Marinka Limat ihre Arbeit vor, die aus den eingegangenen Antworten zu Otto Mühlethalers Frage ans Parkpublikum «Wie begeistere ich mich?» entstanden ist.

www.marinka.ch, www.westfenster.ch

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

WM-Gold für das Team von Mirjam Ott

Sie errang im Verlauf ihrer Karriere bereits 2 Olympia-Silber-Medaillen, 1 Bronze-WM-Medaille und 8 EM-Medaillen (2x Gold, 3x Silber, 3x Bronze). Nun gewann die in Bethlehem aufgewachsene Mirjam Ott zusammen mit ihrem Team vom CC Davos an der Curling-Weltmeisteschaft in Lethbridge gegen Schweden die Goldmedaille. Die erste WM-Goldmedaille für das Team ist zugleich das erste WM-Gold für Schweizer Curlerinnen seit 29 Jahren. Wir gratulieren ganz herzlich.

mk

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

«Wurzelzwerg» - Tag der offenen Tür

Am Samstag, 28. April, zwischen 10–15 Uhr begrüssen wir alle Neugierigen bei uns im «Waldspielgrüppli Wurzelzwerg». Der Weg in den Wald beginnt an der Postautohaltestelle Melchiorstrasse Richtung Eymatt. Danach führen Sie Ballons zu uns. In der Waldspielgruppe können Kinder zwischen 2.5 – 5 Jahren die Natur erleben und vielfältige Erfahrungen mit allen Sinnen machen. Der Wald ist ein offener Raum, es gibt weder Türen noch Fenster und da können die Kinder ihre natürlichen Bewegungsbedürfnisse frei ausleben. In der Natur findet man überall reichlich Material zum Spielen und Basteln, Das fördert die eigene Kreativität und regt die Phantasie an. In der Gruppe lernen die Kinder auf sich selbst und auf die anderen zu achten. Die Natur macht es im besonderen Masse notwendig, sich gegenseitig über «Stolpersteine» hinweg zu helfen. Durch das ganzjährige, regelmässige Draussensein werden die Veränderungen des Waldes in den vier Jahreszeiten intensiv erlebt und das Immunsystem wird durch das Spielen bei Wind und Wetter gestärkt. Die Kinder werden von drei Personen (Spiel- und Waldspielgruppenleiterinnen) mit naturbezogenen Aktivitäten, kleinen Ritualen und viel freien Spielen durch den Morgen begleitet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Denise Tschannen, 031 991 43 33

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)


Quartierzentrum im Tscharnergut

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 26.04.12 17:42