Der WulcheChratzer, Online-Ausgabe Mai 2009

Ausstellung «50 Jahre Tscharnergut»
Spanischer Caféplausch ab 50+
Durchwegs positive Erinnerungen
Einzahlungsschein in dieser Nummer
Programm Juni
Ghetto–Tourismus in Bern?
Grosse Waldputzaktion in Bern-West
INTERVENTIONEN «hierundort»
Interview mit Otto Gatti
Jugendarbeit Bern West
Katholischer Religionsunterricht
Laienschauspieler/innen gesucht
Freitag, 5. Juni 2009
Midnight Bern West
QBB Apéro auf dem Dorfplatz
QBB-Forum vom 11. Mai
«Sauberes Tscharni...»
Senioren-Medien-Treff
Chor– und Klavierkonzert...
Spieltreff im Holenacker und Gäbelbach
Tageskarten Gemeinde
Tramlinie 7 und 8
Velofahrkurse von Pro Velo
Veranstaltungskalender
Vorwärts mit Velos
Waldspaziergänge
westwind – Kunst wagen
Youth Culture Factory
Gesucht: Zeitzeugen!

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Ausstellung «50 Jahre Tscharnergut»

Unter dem Motto «Üses Tscharni» waren alle Bewohnerinnen und Bewohner, Klein und Gross, eingeladen ihrem unmittelbarem Lebensumfeld Ausdruck zu geben. Auf Holztafeln, welche sie in der Werkstatt des Quartierzentrums im Tscharnergut bestellen und auch bearbeiten konnten, zeichneten, bemalten und beschrifteten sie «ihre Blicke». Dadurch ist eine vielfältige und fröhliche Reihe Tafeln entstanden, welche vom Leben der bunt zusammengesetzten Bewohnerschaft der Siedlung Tscharnergut erzählen kann. Und welch eine Vielfalt liegt heute vor!

Wir würden uns freuen, Sie an der Vernissage am Donnerstag, 4. Juni, 19 Uhr bei einem Apéro im Quartierzentrum Tscharnergut, begrüssen zu dürfen.

Xpm

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Spanischer Caféplausch ab 50+

Wir möchten ein Mal pro Woche die Gelegenheit bieten, Spanisch auf eine erfreuliche Art zu geniessen. Sie werden, durch spanischsprechende Teilnehmerinnen, die facettenreiche Kultur Spaniens besser kennenlernen: Gastronomie, Geschichte, Aktualität... Als Aktivitäten werden wir Tischspiele organisieren, Kreuzworträtsel, usw.

Nos gustaria una vez por semana dar a vosotros/as la posibilidad de charlar y disfrutar de un momento agradable intercambiando visiones culturales y de idioma hablando en alemán o en espanol sobre platos típicos, historias, festividades... Como actividades tendremos juegos de mesa, dominó, cartas, crucigramas, etc.

Immer donnerstags, 10.15–11.45 Uhr im Café Tscharni.

Bist du interessiert? Informationen bei Frau E. Binggeli, Tel 079 716 44 65. ¿Estas interesado/a? ponte en contacto con la Sra. E. Binggeli 079 716 44 65.

eb

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Durchwegs positive Erinnerungen

«Bethlehem im Umbruch – Ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner blicken zurück und schildern ihre heutigen Eindrücke». Dies war das Thema des «Talks im Tscharnergut». Eingeleitet wurde diese öffentliche Veranstaltung von Forum Bethlehem und Westkreis 6 durch passende Lieder von Otto Wenger, Co-Leiter des Quartierzentrums im Tscharnergut, welches im Anschluss an die «lockere Gesprächsrunde» im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Tscharnergut einen Apéro offerierte. Den Test, was die Gesprächsteilnehmenden über Bethlehem wissen in Form eines «Frage und Antwortspiels», gewann Hansueli Grunder. Er war früher im Gäbelbach und später im Holenacker wohnhaft.

Spannend schilderte Germaine Beuret, wie sie mit ihren Eltern im Vorschulalter ins Tscharnergut kam. Sie denke noch heute gerne an die Tscharnizeit zurück, vor allem an die guten Kontakte mit anderen Kindern auf den Spielplätzen. Therese Frösch wusste zu berichten, dass sie und ihre WG-Genossinnen und -Genossen, in den Siebzigerjahren im Bethlehemacker wohnhaft, nach der Doktrin der 68er die Quartiervereine unterwandern wollten. Hansueli Grunder blickte auf eine spannende und intensive Zeit in den Anfängen des Gäbelbachs zurück. Die Aktivisten seien eine «verschworene Gemeinschaft» gewesen. Markus Wyss hat als engagierten Pfarrer die Entwicklung von Bethlehem hautnah miterlebt. Die Entstehung des Gäbelbachs und des Holenackers hat er in seinem Tagebuch festgehalten und immer wieder durch Fotografieren dokumentiert.

Fazit der «lockeren Runde»: Alle Talk-Gäste haben von Bethlehem positive Erinnerungen mitgenommen. Die Kontakte, wenn auch in unterschiedlicher Form, sind nie ganz abgebrochen.

mm

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Einzahlungsschein in dieser Nummer

Spendenaufruf

Dieser «Wulchechratzer»-Nummer ist wie jedes Jahr ein Einzahlungsschein beigelegt. Bewohnerinnen und Bewohner Bethlehems (PLZ 3027) erhalten den «Wulchechratzer» gratis einmal pro Monat in den Briefkasten geliefert. Für Auswärtige kostet der «Wulchechratzer» Fr. 25.- pro Jahr im Abonnement. Die Redaktion arbeitet ehrenamtlich. Die Kosten für einen Jahrgang betragen ca. Fr. 25'000.-- davon gehen ca. Fr. 8000.- als Spenden ein. Grössere Spenden erhalten wir regelmässig von den Baugesellschaften im Tscharnergut, den Kirchen in Bethlehem und den im Impressum erwähnten Quartiervereinen. Ihnen möchten wir an dieser Stelle herzlich dafür danken. Wir möchten Sie wiederum aufrufen mit dem beigelegten Einzahlungsschein eine kleine Spende zu leisten damit unser Quartierblatt, welches Sie jeden Monat über das aktuelle Quartiergeschehen informiert, weiterleben kann. Bei unserer Auflage von 7300 Exemplaren würde das bedeuten; dass alle, die den «Wulchechratzer» erhalten, 2 Franken spenden müssten, um so die benötigten Spendeneinnahmen sogar zu übertreffen. Wir hoffen auf Ihre Solidarität und bedanken uns schon im Voraus.

Für die Redaktion, Otto Wenger

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Programm Juni

Ausstellung «50 Jahre Tscharnergut»

Donnerstag, 4. Juni 2009, 19 Uhr im

Quartierzentrum. Vernissage mit Apéro.

QBB-Forum

Montag, 8. Juni, 17.30 Uhr im

Quartierzentrum. Anschl. Apéro auf dem Dorfplatz.

«Global Kids»

Di–Freitag, 9.–12 Juni, 8.30–20 Uhr (Mi-nachm. Geschlossen) im Quartier-zentrum. Eine Plakatausstellung über jugendliche Migranten in der Schweiz. Infos Qazim Hajzerai 079 668 70 51.

Seniorenmedientreff

Freitag, 12. Juni, 14.30 Uhr im

Quartierzentrum. «Wie alles begann», mit Ulyss Strasser, Architekt.

«Youth Culture Factory»

Freitag/Samstag, 12./13. Juni, 12–24 Uhr im Quartierzentrum. Hip-Hop-Weekend mit Workshops und Party.

Tamilisches Fest

Samstag, 20. Juni, 14–21 Uhr auf dem Dorfplatz Tscharnergut.

INTERVENTION «hierundort»

Sonntag, 21. Juni, 12 Uhr an der Grill-stelle im Tscharnergut. Kunstprojekt mit Adela Picón, Vernissageanschl. grillieren.

www.50-Jahre-Tscharnergut.ch

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Ghetto–Tourismus in Bern?

Seit Karfreitag führen Sightseeing-Touren nicht nur zu den bekannten Berner Sehenswürdigkeiten wie Bärengraben oder Zytglogge, sondern auch durch Bümpliz/Bethlehem.

Unter dem Titel «Ghetto-Tourismus in Bern» berichtete die Online-Ausgabe von «20 Minuten» darüber. Dieser Artikel veranlasste die Präsidentenkonferenz der Bethlehemer Vereine, Frau Kathy Bieri von vistatour einzuladen und das Projekt vorzustellen. Das Angebot sei nicht nur für ausländische Touristen, sondern auch für Kundschaft aus der Schweiz, sogar für Bernerinnen und Berner, führte Frau Bieri aus. Einige Hoteliers seien noch skeptisch, Touristiker fänden das Angebot sehr gut.

Bethlehemer Präsidentinnen und Präsidenten freuen sich sehr, dass unser Stadtteil in die Sightseeing-Touren einbezogen wird. Einige werden spontan an einer Tour teilnehmen. Gerne laden wir den «20-Minuten-Journalisten» Thomas Pressmann zu einer Führung durch Bethlehem ein. Wir sind überzeugt, dass er Bümpliz/Bethlehem kaum mehr als Ghetto bezeichnen würde.

Start: Sommer 10.15 Uhr / 13.30 Uhr / 15.15 Uhr, Winter 10.15 Uhr / 13.30 Uhr, Dauer ca 1 Std. 30 Min. Sprachen d, f , eng. , sp, russisch, japanisch. Preis Fr. 33.-- Familien und Kinder reduziert, auch Charter für Gruppen möglich. Infos unter: www.vistatour.ch Flyers zu dieser Tour sind auch in den Bethlehemer Quartierzentren und den Bernmobil Verkaufsstellen erhältlich

tg

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Grosse Waldputzaktion in Bern-West

Die Umwelt liegt uns sehr am Herzen. Deshalb ist es uns ein grosses Anliegen, die Kinder immer wieder für die Problematik der Umweltverschmutzung und Abfallentsorgung zu sensibilisieren. Seit Jahren putzen die Leiterinnen und Leiter des Kindertreffs Mali und Tscharnergut einmal im Jahr gemeinsam mit vielen Kindern den Bremgartenwald. Unterstützt werden wir von der Kompostgruppe Bethlehemacker, von Eltern und von der Abfallentsorgung der Stadt Bern, welche uns Handschuhe, Zangen, Abfallsäcke, Entsorgungscontainer und ihr «Know-How» zur Verfügung stellen.

In diesem Jahr konnten wir auch die anderen Kindertreffs, die Jugendarbeit und andere Institutionen in Bern West für unsere Waldputzaktion begeistern. Gemeinsam werden wir den Wald am Mittwoch, 3. Juni, vom grössten Schmutz befreien und so etwas Sinnvolles für die Natur tun.

Kindertreff Mali, Claudia Küng und Nina Wägli

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

INTERVENTIONEN «hierundort»

Adela Picón, die Berner Künstlerin mit spanischen Wurzeln, geht seit anfangs Mai mit den KidsWest im Tscharni auf Foto-Recherche. Gemeinsam besuchen sie Familien aus dem Quartier und bitten sie, ihre Fotoalben zu öffnen und Bilder für das Projekt zur Verfügung zu stellen. Die Kids, welche mit der Künstlerin auf Recherche gehen, notieren, was ihnen beim Betrachten der Fotos und Erzählen von Familiengeschichten wichtig erscheint, was ihnen bekannt vorkommt, was ungewohnt. Vielleicht notieren sie auch, wie jemand aus der Kindheit erzählt, welche Worte jemand für Glück und Unglück findet.

Das Resultat dieser Arbeit wird mit einer Vernissage anlässlich eines Sommerfests am Samstag, 21. Juni als Videoarbeit unter dem Titel «Hier oder Dort?» vorgestellt.

Ab 12 Uhr Videopräsentation von Adela Picón, gemütliches Zusammensein, grillieren, Musik mit Mario Batkovic bei der Grillstelle im Tscharnergut. Um 14 Uhr spricht die Kunstkritikerin Alice Henkes.

Das Video «Hier oder Dort?» wird zudem bis Mitte Juli auf den Bildschirmen beim Treffpunkt im Bahnhof Bern und bei den Restaurants im Westside Bern Brünnen zu sehen sein. INTERVENTIONEN »hierundort» – kidswest.ch

ap

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Interview mit Otto Gatti

Das Tscharnergut ist wahrscheinlich das einzige Quartier in der Stadt Bern, welches einen Tiergarten von dieser Größe und Qualität im Quartier hat. Die Pflege des Tiergartens besorgt offiziell Markus Gatti mit Hilfe seines Vaters Otto Gatti. Der 77 jährige macht diese Arbeit unentgeltlich. Sein Lohn ist die Freude der Bewohnerinnen und Bewohner am Tiergarten und an den Tieren.

Wulchi: Seit wann machst Du diese Arbeit?

Otto Gatti: Jetzt schon bald 12 Jahre.

W: Wie viele Tiere gibt es im Tiergarten?

OG: ca. 20

W: Seit wann und warum gibt es die Hängebauchschweine nicht mehr?

OG: Seit diesem Neujahr fehlen die beiden Hängebauchschweine, sie mussten eingeschläfert werden, weil sie krank waren.

W: Bringt man Dir trockenes, sauberes Brot für die Tiere bist du sehr dankbar. Hingegen das selber Verfüttern anderer Essensreste, wie beispielsweise Pizza, Teigwaren usw., ist für die Tiere nicht bekömmlich.. Kommen solch gefährliche Fütterungen öfters vor?

OG: Leider, ja, aber auch Blätter, die in der Umgebung gepflückt werden eignen sich nicht als Tierfutter.

W: Ein anderes Thema - warst du ein Bauernknabe?

OG: Nein, aber ich hatte viel mit Bauern zu tun in meiner Jugend und die Liebe zu den Tieren ist seit je her in mir verwurzelt.

W: Stadtfüchse, ist das ein Thema für Dich?

OG: Ja, die kommen ab und zu mal vorbei und schnappen sich ein Huhn oder auch zwei.

W: Hast Du noch ein Anliegen?

OG: Ja, ich wünsche mir, dass die Kinder besser beaufsichtigt werden, damit die Tiere nicht mit Steinen beworfen werden.

W: Otto, besten Dank für das Gespräch, alles Gute für die Zukunft und «Glück i stall!»

Das Interview mit Otto Gatti wurde von Erich Ryter für den «Wulchechratzer» geführt. Vielen Dank.

cg

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Jugendarbeit Bern West

Die Jugendarbeit Bern West führt mehrer Veranstaltungen durch.

Ausstellung «Global Kids»: 9.–12. Juni, 8.30–20 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut. Ausnahme: Mittwochnachmittag geschlossen. Eine Plakatausstellung über die Situation von jugendlichen Migranten in der Schweiz. Sonderöffnungszeiten für Schulen möglich. Weitere Infos bei Qazim Hezerai, 079 668 70 51

Filmabend in den Jugendräumen am Mittwoch, 3. Juni, 19–22 Uhr in den Jugendräumen Bethlehemacker.

Das Team beteiligt sich an folgenden Anlässen im Quartier: 3. Juni Umwelttag mit dem Kindertreff Mali und 17. Juni Fussballturnier Bethlehemacker. An diesen 2 Tagen bleibt der Treff geschlossen.

Hip Hop Weekend im Quartierzentrum im Tscharnergut. Freitag, 12. Juni. Workshops und Podiumsdiskussion zum Thema Graffiti-Kultur, Samstag, 13. Juni Workshops und Party am Abend.

eg

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Katholischer Religionsunterricht

Ihr Kind tritt zum Schulanfang im August in die 1. Klasse ein? Als katholische Pfarrei St. Mauritius bieten wir ab der 1. Klasse Religionsunterricht an. Wie der Religionsunterricht bei uns aufgebaut ist, was Ihr Kind dort lernt, wer Ihr Kind unterrichtet und wie der Unterricht organisiert ist, darüber informieren wir Sie gern am Montag, 15. Juni um 20 Uhr (Dauer ca. 1 Std.) im Pfarreizentrum St. Mauritius, Waldmannstrasse 60. Wir laden Sie dazu herzlich ein!

Nähere Auskunft erhalten Sie bei Barbara Kückelmann, Kath. Pfarramt St. Mauritius, Tel. 031 991 22 79 oder Email: barbara.kueckelmann@kathbern.ch

bk

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Laienschauspieler/innen gesucht

Im Rahmen des Jubiläums 50-Jahre-Tscharnergut findet am 20. Dezember ein Openair-Krippenspiel im Quartier statt. Wir suchen motivierte Männer und Frauen für die folgenden kleineren Sprechrollen: Maria und Josef, 3 Hirten, 3 Könige. Interessiert? Nähere Informationen erhalten Sie bei Elisabeth Gerber, Pfrn. 031 991 33 35 / 031 996 18 40.

Kath. Pfarreizentrum St. Mauritius

Reformierte Kirchgemeinde Bethlehem

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Freitag, 5. Juni 2009

Auf dem Dorfplatz gibt es ab Freitag 5. Juni neu ein Mühle- und ein Schachspiel. Um 17 Uhr werden wir diese beiden Spiele einweihen. Kommt in Scharen und eröffnet mit gekonnten Spielzügen unsere neuen Attraktionen auf dem Dorfplatz! Anschliessend gehen wir zu der Grillstelle bei den Tischen und Bänken am Mittelweg, dort gibt es etwas

zum Essen und Anstossen. Gleichzeitig findet die Prämierung der schönen Balkone im Quartier statt.

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden noch persönlich dazu eingeladen, wir hoffen, dass alle kommen können. Wir sind dankbar, dass wir unseren Tscharnergütlern wieder etwas Spezielles anbieten können und freuen uns auf ein fröhliches Beisammensein.

Mieter- und Quartierverein Tscharnergut

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Midnight Bern West

Das Projekt Midnight Bern West bietet Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren eine Gelegenheit sich samstag-nachts sportlich zu betätigen. Nebst einem Kiosk, wo man Getränke und Snacks erhält, gibt es auch einen DJ, der für die gute Stimmung unter den Besuchern sorgt. Zudem sind Coaches anwesend, welche die Jugendlichen betreuen und für einen geordneten Ablauf sorgen. Zwei Turnhallen werden für tänzerische oder sportliche Aktivitäten (Basketball, Volleyball, Fussball etc.) genutzt. Dies bietet auch die Gelegenheit, bei guter Stimmung, neue Leute kennen zu lernen. Bis heute haben die Veranstaltungen jeweils zwischen 120 und 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer anlocken können.

Die Veranstaltung findet wöchentlich jeweils am Samstag von 21 bis 24 Uhr in der Turnhalle des Schwabgut-Schul-hauses statt. Alle Jugendlichen die sich gerne sportlich betätigen oder auch nur mal ihre Neugierde stillen möchten, sind herzlich willkommen.

cg

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

QBB Apéro auf dem Dorfplatz

Die Quartierkommission Bümpliz-Bethlehem QBB wird ihr nächstes Forum -die Themen sind jeweils in der «Bümpliz Woche» publiziert und auf der Webseite www.qbb.ch aufgeschaltet- am 8. Juni um 17.30 Uhr im Quartierzentrum Tscharnergut durchführen. Anschliessend offerieren die QBB, der Mieter- und Quartierverein Tscharnergut und der Verein Quartierzentrum im Tscharnergut einen Apéro ab 19.30 Uhr auf dem Dorfplatz.

Mit ihrem Lokalwechsel – üblicherweise tagt die QBB im Alten Schloss Bümpliz – will die QBB einen Beitrag zum 50-Jahre-Jubiläum des Tscharni leisten. Das Tscharnergut ist und bleibt ein Vorzeigequartier. Mit seiner hohen Wohnqualität und den vielfältigen Angeboten des Quartierzentrums bereichert das Tscharnergut den Stadtteil und bildet einen wichtigen Anker im gesellschaftlichen Zusammenleben. Die QBB weiss dies zu schätzen und gratuliert dem Tscharni zu seinem runden Geburtstag.

nh

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

QBB-Forum vom 11. Mai

Die Quartierkommission Bümpliz-Bethlehem QBB verlangt, dass das Projekt Prävention, Intervention und Toleranz «PINTO» auch weiterhin in den Aussenquartieren zum Einsatz kommen soll. Die Delegierten der QBB haben an ihrer gestrigen Sitzung einstimmig beschlossen diese Forderung an den Gemeinderat zu richten. Die QBB teilt die Auffassung des Gemeinderats, wonach das Projekt gut laufe. Durch die aufsuchende Arbeit, vermittelnde Gespräche und die Zusammenarbeit mit sozialen und Sicherheits-Organisationen leistet «PINTO» wertvolle Arbeit beim Umgang mit Konflikten im öffentlichen Raum. Das Aufgabengebiet von «PINTO» ist im letzten Jahr deutlich gewachsen. In den letzten Wochen war «PINTO» auch vereinzelt im Stadtteil 6 tätig. Die Aussage des Gemeinderats, wonach zusätzliche Einsätze in Aussenquartieren mangels Personal nicht möglich seien, ist für die QBB unbefriedigend. Nach Meinung der QBB ist es wichtig, dass «PINTO» bei Bedarf auch für Einsätze in Aussenquartieren angefordert werden kann. Mehr Informationen finden Sie unter www.qbb.ch

Die QBB wird ihr nächstes Forum am 8. Juni im Quartierzentrum Tscharnergut durchführen. Anschliessend offerieren die QBB und der Mieter- und Quartierverein Tscharnergut einen Apéro auf dem Dorfplatz.

nh

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

«Sauberes Tscharni...»

Im Rahmen des 50 Jahre Jubiläum des Quartiers Tscharnergut, haben wir vom Kindertreff Tscharnergut, gemeinsam mit dem Kindertreff Mali, am Freitag den 15. Mai 2009 am städtischen Umwelttag teilgenommen. Ziel war es, die Kinder für das Abfallproblem im Quartier zu sensibilisieren und den Leuten im Quartier zu zeigen, dass die Kinder bereit sind, ihren Teil dazu beizutragen.

Um 14.15 Uhr trafen wir uns alle auf dem Dorfplatz. In 3 Gruppen haben die Kinder im Tscharni, in Begleitung der Kindertreffteams, möglichst viel herumliegenden Abfall gesammelt. Ausgerüstet mit Klemmzangen, Handschuhen etc., füllten sie den Abfall in die mitgebrachten Wagen, welche mit Ballonen und Plakaten für das Jubiläumsjahr geschmückt waren.

Damit es für die Kinder auch ein bisschen spannend wurde, «verpackten» wir die Aktion in einen Wettbewerb. Nicht nur, dass die Kinder 3 grosse Puzzleteile mit einer Geheimschrift beim Abfall suchen und finden mussten, sondern auf dem Dorfplatz durften sie in ihren Gruppen, mit Hilfe der Werkhof Männer Herr Jordi und Herr Reubi, zeigen, wie gut sie in der Abfalltrennung sind. Die beste Gruppe erhielt ein Computerspiel zum Thema Abfalltrennung als Preis. Alle anderen bekamen eine Schachtel Bonbons als Trostpreis.

Nachdem die Kinder die Geheimschrift auf dem gefundenen Puzzle entziffert hatten, durften sie sich auf ein leckeres Zvieri im Café Tscharni freuen. Ein aufregender Nachmittag ging damit zu Ende.

Wir danken den Herren Jordi und Reubi vom Entsorgungshof Fellerstrasse für ihre grossartige Mithilfe und dem QZ im Tscharnergut für die gespendeten Preise und das feine Zvieri.

Die Teams der Kindertreffs Tscharnergut und Mali, bi

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Senioren-Medien-Treff

«50 Jahre Tscharnergut - wie alles begann»

Einer der Tscharni-Erbauer, der Architekt Ulyss Strasser, erzählt aus den Anfängen des Quartiers. Vortrag mit Bildern am Freitag, 12. Juni, 14.30 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut, Waldmannstrasse 17. Unkostenbeitrag inkl. z’Vieri: Fr. 5.--. Eine gemeinsame Aktion der Gemeinschaftszentren Gäbelbach und Tscharnergut sowie der Reformierten Kirche Bethlehem

ow

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Chor– und Klavierkonzert...

...am Sonntag 28. Juni um 17 in der ref. Kirche Bethlehem. Ende Juni führt der Singkreis Bethlehem und Thun ein witziges Konzert auf mit den Streichen von Max und Moritz vertont durch Heinrich Sutermeister sowie Zigeunerliedern von J. Brahms und R. Schumann. Die beiden Pianistinnen Ludmilla Ouroumova und Stefka Rancheva spielen die 3. Sinfonie von J. Brahms und Burlesken von Max Reger.

Das wird ein Ohrenschmaus, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Der Eintritt ist frei, wir hoffen aber auf eine grosszügige Kollekte. Engagierte Sängerinnen und Sänger sind herzlich eingeladen, bei uns mitzusingen. Bitte besuchen Sie uns auf www.skbt.ch oder 079 382 57 91.

aw

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Spieltreff im Holenacker und Gäbelbach

Der erste Spielnachmittag dieser Saison stand unter einem günstigen Wetterstern. Mit viel Sonnenschein wurde die grosse Wiese im Holenackerquartier zu einem bunten Spielplatz und Treffpunkt für Jung und Alt. Solches Wetter wünschen wir uns für alle Spieltreff Nachmittage.

Daten Spieltreff im Juni–Juli, jeweils 14–16 Uhr:

Mittwoch 3., 10., 17. Juni und 1. Juli, auf der Grossen Wiese Holenacker. Am Mittwoch 24. Juni, auf dem FeldM: die mobile Werkstatt kommt zum Bauwagen

1. Spielnachmittag nach den Sommerferien:

Mittwoch 12. August, 14–16 Uhr auf der Grossen Wiese Holenacker.

Die Spielnachmittage stehen allen Kindern offen und sind kostenlos, sie finden nur bei trockener Witterung statt.

Weitere Informationen erhalten sie bei:

DOKimpuls, Helen Gauderon Tel. 079 238 89 15, dok.impuls@spieleninbern.ch oder Quartierarbeit Gäbelbach / Holenacker, Marco Hort Tel. 031 991 95 88, marcohort@gaebelbach.ch. Die Spieltreffnachmittag werden durch die Quartiervereine Gäbelbach & Holenacker unterstützt. DOKimpuls,

hg

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Tageskarten Gemeinde

Ein spontaner Ausflug in die Berge? Keine Lust im Stau zu stehen? Günstig reisen? Wir haben für Sie jeden Tag 15 Tageskarten Gemeinde der SBB. Sie reisen den ganzen Tag mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Schweiz zum Preis von Fr. 40.--. Momentan können wir Ihnen auch kurzfristig noch Tageskarten anbieten. Öffnungszeiten: Di–Fr 12.30–18 Uhr (031 991 70 55 ). Reservation und Verkauf auch im Café (031 991 70 57), Di–Fr 8.30–12 und 18.30–20 Uhr, Sa 8.30–18 Uhr. Eine Übersicht der freien Tageskarten finden sie unter www.tscharni.ch

bs

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Tramlinie 7 und 8

Neue Tramlinien in der Stadt Bern machen es erforderlich, dass die Nummerierung dieser und der bestehenden Linien angepasst werden. Die zukünftigen Nummern der Tramlinien wurden am 23. April bekannt gegeben. Unser Tram Bern West nach Brünnen Bahnhof ist die Linie 8. Die Bümplizer haben die Linie 7 erhalten. Die Nummernvergabe erfolgte per Auslosung. Es erinnerte an einen Auslosung einer Fussballweltmeisterschaft. Die Presse war zahlreich vertreten und die Auslosung der Nummern erfolgte simpel: Drei Schalen, beschriftet mit «Nr.», «von» und «nach», wurden nacheinander ausgelost. Was wie eine richtige Auslosung aussah, war aber ein Gag, die Zuteilung war schon vorher festgelegt. Die Linie 9 wurde aus historischen Gründen (Musik von Mani Matter) so belassen. Die neuen Nummern treten 2010 in Kraft.

cg

Strecke

Linie

Saali – Brünnen Bahnhof

8

Ostring - Bümpliz

7

Worb Dorf - Fischermätteli

6

Weissenbühl – Bern Bahnhof

3

Wabern - Guisanplatz

9

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Velofahrkurse von Pro Velo

Die Velofahrkurse von Pro Velo vermitteln die Grundlagen, um mit dem Velo sicher durch den Verkehr zu kurven. Bis Velofahren so richtig Spass macht, weil Sie mehr als die Lenkstange im Griff haben. Das Kursprogramm ist auf den Verkehrsunterricht in der Schule abgestimmt. Die Kosten pro Kurs und Person betragen Fr. 30.--. Familien zahlen bis 2 Personen Fr. 30.--, ab 3 Personen Fr. 40.--. Die Kurse finden in der gesamten Region Bern statt, am 17. Juni jedoch in Bern-Bethlehem.

Kurs A Sicheres Terrain.

Übungen im geschützten Raum. Wir vermitteln die elementaren Grundkenntnisse, vom Aufsteigen bis zum selbstsicheren Kurven. Für Kinder ab 6 Jahren in Begleitung einer erwachsenen Person.

Kurs B Erste Ausfahrten.

Wir üben im geschützten Raum und auf Quartierstrassen. Im Mittelpunkt stehen die Regeln und das korrekte Verhalten im Verkehr. Vom Abstandhalten über das Zeichen geben bis zum richtigen Abbiegen.Für Kinder ab Schuleintritt in Begleitung einer erwachsenen Person.

Kontakt www.provelobern.ch, info@provelobern.ch oder Tel. 031 318 54 10

Pro Velo

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Veranstaltungskalender

Sonntag, 24. Mai, 17 Uhr in der ref. Kirche Bethlehem. Konzert mit Mélanie Trachsel (Flöte) und Iris Burkhardt (Harfe). Werke von Bizet, Hasselmann, Hess, Mozart, Toussaint u.a. Eintritt frei, Kollekte.

Dienstag, 26. Mai und 9. Juni, 12.15 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem. Kosten für Erwachsene Fr. 10.--, Kinder Fr. 4.--. Tee, Dessert, Kaffee inbegriffen.

Dienstag, 2. Juni, 8.30 Uhr, ref. Kirchgemeinde Bethlehem.

Montag, 8. Juni, 14.30–16.30 Uhr im kath. Zentrum St. Mauritius. Keine Anmeldung nötig.

Donnerstag, 11. und 25. Juni, 14–15.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem.

Montag, 15. Juni, 20 Uhr im Pfarreizentrum St. Mauritius. Elterninformation für Erstklässlerinnen und Erstklässler 2009/2010. Auskunft bei Barbara Kückelmann, kath. Pfarramt St. Mauritius, Tel. 031 991 22 79 oder mail: barbara.kueckelmann@kathbern.ch

Montag, 15. Juni, 12 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut. Mittagessen für Seniorinnen und Senioren. Fr. 13.- pro Person. Anmeldung unter 031 991 70 55.

Donnerstag, 18. Mai, 14–17 Uhr im Quartierzentrum im Tscharnergut. Kosten Fr. 5.--

Donnerstag, 18. Juni,14.30–16.30 Uhr im Freizeithaus Holenacker. Infos bei Doris Baumgartner 031 996 18 51.

Freitag, 19. Juni, 14.30–16.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem. Keine Anmeldung nötig.

Freitag, 19. Juni, 14–17 Uhr, Quartierzentrum im Tscharnergut. Musik: Res Kiener, Unkostenbeitrag: Fr. 10.--

Sonntag, 21. Juni, 9.30 Uhr, kath. Kirche St. Mauritius.

Freitag, 26. Juni, 14.30–16.30 Uhr, ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem. Infos bei Doris Baumgartner 031 996 18 51.

Mi

3.6.

11–14

«Zäme ässe», bitte anmelden. Kinder Fr. 3.--, Erw. Fr. 6.--

Do

4.6.

14–17

Wald putzen im Bremgartenwald

Fr

5.6.

14.30–17

Bastelnachmittag, Spielknete machen

Sa

6.6.

11–17

Moditag am Studerstein

Mi

10.6.

14–17

Werkstatt, offener Spielnachmittag

Do

11.6.

15–18

Bubennachmittag Tonwerkstatt, Fr. 1

Fr

12.6.

9–12

Treffkaffee

   

14.30–17

Bastelnachmittag: Schmetterlingskette, Fr.1.--

Mi

17.6.

14–17

Fussballturnier und Wasserrutschi im Bethlehemacker

Do

18.6.

15–18

Mädchennachmittag: Talentbühne

Fr

19.6.

14.30–17

Bastelnachmittag: Müslifangspiel ba-steln, Fr. 1.--

Sa

20.6.

11–17

Gieletag am Studerstein

Mi

24.6.

14–17

Werkstatt, offener Spielnachmittag

Do

25.6.

15–18

Bubennachmittag, Kirschsteinspuck-Wettbewerb

Fr

26.6.

14.30–17

Bastelnachmittag für Kids (5–10 J.), Wollpompons herstellen.

   

18.30–21

Teenieclub (11–14J.), Übergangsfest in den Schülertreff

Mi

3.6.

14–18

Grosse Waldputzaktion

Do

4.6.

15–19

«Abespieli» auf der Grossen Wiese

Fr

5.6.

14–18

Spiele

Sa

6.6.

11–17

Moditag beim Studerstein

Mi

10.6.

14–18

Spiele

Do

11.6.

15–18

Buebenami

Fr

12.6.

14–18

Gipsen

Mi

17.6.

14–18

Fussballturnier und Wasserrutschi
Do

18.6.

15–18

Modinami
Fr

19.6.

14–18

Gipsen
Sa

20.6.

11–17

Gieletag beim Studerstein
Mi

24.6.

14–18

Spiele
Fr

26.6.

10–18

Café, Mittagstisch, Spiele
Mi

3.6.

14–18

Freies Spiel, Looslistr. 9a

Do

4.6.

16.30–19

Waldputzete, Wald beim Weyerli

Sa

6.6.

11–17

Moditag, Studerstein

Mi

10.6.

14–18

Freies Spiel, Looslistr, 9a

Fr

12.6.

15–18

Freies Spiel, Looslistr, 9a

Mi

17.6.

14–17

Wasserrutschi und Fussballturnier, Grosse Wiese Bethlehemacker

Fr

19.6.

15–18

Freies Spiel, Looslistr, 9a

Sa

20.6.

11–17

Gieletag, Studerstein

Mi

24.6.

14–18

Freies Spiel, Looslistr, 9a

Fr

26.6.

15–18

Freies Spiel, Looslistr, 9a

Do

28.5.

18–20

Erziehende im Gespräch

Sa

30.5.

14–18

Ausflug: Elfenau Orangerie

Di

2.6.

18–20

Treffen Alleinerziehender

So

14.6.

14–18

Ausflug: Rosengarten u. Bärengraben

Mo

22.6.

14–18

Coiffeuse, Erw. Fr. 25.--, Kinder Fr. 15.-- Anmeldung: 031 991 21 05

Do, 14–16 Uhr, Deutschforum Anfängerinnen Fr. 2.--

Di, 14–16 Uhr, Deutschforum Fortgeschrittene, Fr. 2.--,

Auf Anfrage: Kosmetikerin/Gesichtspflege Fr. 7–15.--. Tel: 031 991 43 26.

Do

4.6.

19

Vernissage Ausstellung «50 Jahre Tscharnergut»

Mo

8.6.

17.30

QBB-Forum im Quartierzentrum im Tscharnergut, anschl. Apéro auf dem Dorfplatz ab 19.30 Uhr

Di–Fr

9.–12.6

«Global Kids», Plakatausstellung Quartierzentrum Tscharnergut.

Fr

12.6.

14.30

Seniorenmedientreff, Quartierzentrum Tscharnergut. Vortrag Ulyss Strasser, Tscharni-Architekt

Fr/Sa

12./13.6

12–24

«Youth Culture Factory» im Quartierzentrum Tscharnergut. Hip-Hop-Weekend mit Work-shops und Party.

Sa

20.6.

14–21

Tamilisches Fest auf dem Dorfplatz Tscharnergut

So

21.6.

12

Intervention «hierundort» mit Adela Picón an der Grillstelle im Tscharnergut

www.50-jahre-tscharnergut.ch

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Vorwärts mit Velos

Ein Velokurs beim Schulhaus Schwabgut, jeweils mittwochs 14–15 Uhr für Anfängerinnen und 14–16 Uhr für Fortgeschrittene. Laufender Einstieg möglich, Velos stehen zur Verfügung, der Kurs ist kostenlos. Bei Regen oder Schnee fällt der Kurs aus. Anmeldung/Infos bei Frau Abouelela, 031 991 51 89.

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Waldspaziergänge

Die bereits zur Tradition gewordenen Waldspaziergänge werden auch diesen Sommer durchgeführt. Unter der Leitung von Rodolfo Catucci können Seniorinnen und Senioren jeden Mittwochnachmittag während zwei Stunden in gemütlichem Tempo quer durch den Könizbergwald spazieren. Wind und Wetter halten uns nicht davon ab, etwas Gutes für Körper und Geist zu tun, gratis und ohne weitere Verpflichtung! Dieses Angebot richtet sich an alle und soll zum gegenseitigen Verständnis beitragen. Herzlich willkommen! Ab sofort bis Ende Oktober, von 15–17 Uhr, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Treffpunkt ist beim Parkplatz der Sportanlage Bodenweid. Weitere Informationen bei Rodolfo Catucci 031 991 42 04 oder Andreas Rohrbach 031 991 70 55.

ar

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

westwind – Kunst wagen

Wunderschöne Kulturstadt Bern

Gemeinsam besuchen wir schöne und kinderfreundliche Orte in Bern bei Ausflügen für Mütter, Väter und ihre Kinder. Wir treffen uns um 14 Uhr vor dem Mütterzentrum Bern West an der Waldmannstrasse 15. Um 18 Uhr sind wir wieder zurück. Mitnehmen: Busfahrkarte, Zvieri und gute Laune.

Samstag, 30. Mai Elfenau Orangerie und Schauhäuser, Sonntag, 14. Juni Rosengarten und Bärengraben, Sonntag, 28. Juni Spielplatz Längmuur. Bei Schlechtwetter wird der Anlass verschoben. Leitung und Infos bei Suela Kasmi unter 079 395 47 56.

NaturART auf dem Baustellenspielplatz

Aus Steinen, Sand, Holz, Gras und anderen Naturmaterialien entsteht ein riesiges gemeinsames Naturbild. Neugierig? Dann komm vorbei und hilf mit! Am Freitag, 19. Juni, 14–17 Uhr. Für Klein und Gross, die Lust haben mitzuwirken. Je mehr Leute mithelfen, umso grösser wird das Kunstwerk. Kinder unter 7 Jahren nur in Begleitung Erwachsener. Für alle gibt’s ein kleines Zvieri.

Baustellenspielplatz Bus Nr. 14, Station Holenacker. Der Weg ist ausgeschildert.Kostenlos für alle Teilnehmenden. Ein Angebot von westwind in Zusammenarbeit mit der Quartierarbeit Gäbelbach/Holenacker unter der Leitung von Simone Eisenhut, Atelier Malo Bolo, 079 210 12 92.

Weitere Infos: www.westwind-kunst-wagen.ch

eu

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Youth Culture Factory

Am Freitag und Samstag 12. und 13. Juni findet das alljährliche Hip-Hop Weekend «Youth Culture Factory» der Jugendarbeit im Quartierzentrum im Tscharnergut statt.

In der Stadt Bern mangelt es an Auftrittsmöglichkeiten für Jugendliche, die im Bereich der Jugendkultur aktiv sind. Es besteht vor allem Bedarf unter jüngeren und ungeübteren Jugendlichen, unkompliziert und ohne grossen Übungsaufwand auf eine Bühne stehen zu können. Mit dem Angebot «Youth Culture Factory» soll eine solche Möglichkeit für die Jugendlichen geschaffen werden. Mit Workshops aus dem Hip-Hop und Tanzbereich wird das Projekt ergänzt. Es bietet so Lernfelder, Begegnung, Austausch und Raum für die Jugendlichen, auch für Anfängerinnen und Anfänger.

Gegenseitiger Respekt und das gegenseitige Voneinanderlernen steht im Mittelpunkt der «Youth Culture Factory».

Um dem Bedürfnis der Jugendlichen nach unmittelbarer, unkomplizierter Möglichkeit auf einer Bühne aufzutreten gerecht zu werden, wird ein Auftritt an der Factory-Party am Samstag Abend angeboten. Dies gibt auch bereits bestehenden Bands oder Crews aus dem Quartier die Möglichkeit, sich zu präsentieren.

Die Workshops am Freitag:

13-15 Uhr, Gesangsworkshop mit Sybylle Fässler

14-16 Uhr, Tanzworkshop mit Jasmin Rothen

14-17 Uhr, Bandworkshop mit Christian Walther, Speedee Beuret, Garry Coleman

16-19 Uhr, Graffitiworkshop mit The Original Caps Crew

20-23 Uhr, Musikworkshop mit Christian Walther, Speedee Beuret, Garry Coleman

Das Abendprogramm am Freitag:

19-20 Uhr, Film: «Fresh Fruits – mir doch legal»

20-22 Uhr, Podiumsdiskussion zum Thema Graffiti

mit Herr Gelzer, Direktor der SFGB,

Toast, freischaffender Künstler aus Bern,

Gris, freischaffender Künstler aus Berlin,

und der Kantonspolizei Bern

Die Workshops am Samstag:

13-19 Uhr, Graffitiworkshop «Spray Bad» mit

The Original Caps Crew

14-18 Uhr Rapworkshop mit Amewu und Wakka

14-17 Uhr Aufnahmestudio mit Lukas Walther

14-16 Uhr Tanzworkshop mit Laura Rothen

Die Factory Party am Samstag:

19 Uhr, im Saal des Quartierzentrums,

Eintritt: 12-16 Jahre Fr. 5.-- / Ab 16 Jahre Fr. 10.--. Rap: Amewu, Wakka, Gris, Edit Team aus Berlin, New Jack, Blockjunge, R&B: Noemi, Dance: Statuspride, Wave, Dim Gons, Pink Mafia, Zip, Dilez, Ice Cream, DJ’s: Swiss House Mafia.

Alle Workshops sind kostenlos! Anmeldung per Internet myspace.com/youthculturefactory, Tel. 031 991 50 85 oder per Mail jugendarbeit.bern-west@toj.ch.

eg

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Gesucht: Zeitzeugen!

Im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums des Tscharnerguts erscheint im Spätsommer dieses Jahres eine Sondernummer des «Wulchechratzers». In dieser Sonderausgabe möchten wir die Interviews von 6 Personen veröffentlichen: Eine Person, die frisch ins Tscharnergut eingezogen ist, dann Personen, die seit 10, 20, 30, 40 und 50 Jahren im Tscharnergut leben.

Jede Person, die im Tscharni lebt, kann sich zum Quartier und zu ein paar Fragen äussern. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die geneigte Leserin oder der geneigte Leser bezieht ein Frageblatt bei der Infostelle des Quartierzentrums oder beantwortet die Fragen online auf der Website www.50-jahre-tscharnergut.ch. Der Fragebogen ist ab sofort erhältlich. Sämtliche Interviews werden auf der Homepage veröffentlicht. Es wäre super, wenn wir die Meinung vieler Bewohnerinnen und Bewohner des Quartierzentrums hören bzw. lesen könnten (mindestens 50 Personen für das 50-Jahre-Jubiläum!) und so einen bunten Reigen aus dem Tscharni hätten. Wir freuen uns, wenn möglichst viele sich an der Aktion beteiligen.

Für Fragen steht das Quartierzentrum im Tscharnergut, Tel. 031 991 70 55 (Di–Fr, 12.30–18 Uhr) zur Verfügung.

gt

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)


Quartierzentrum im Tscharnergut

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 21.05.09 12:20