Der WulcheChratzer, Online-Ausgabe Oktober 2008

5 Jahre HKB
15. Chrischtchindlimärit
Beitbridge in Simbabwe - Afrika
Das Erzählcafé im Tscharni
Elternabend für Fremdsprachige
Königin-Bertha-Medaille
Kosova, ich und die Schweiz
Mit offenen Augen durch Bethlehem
Nacht der Religionen am 8. November
Neue Stadtteilpläne Bümpliz-Bethlehem
Petition Postautokurs 109
QBB Forum vom 13.10.
Seniorenmedientreff...
Spanisch–Kurs für Anfänger
TOJ Jugendarbeit Bern-West
Veranstaltungskalender
Weihnachtslaternen-Wettbewerb

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

5 Jahre HKB

Am Freitag, 14. November feiern wir den Abschluss der Umbauarbeiten der Fellerstrasse 11. Herzlich willkommen sind alle, die mit uns feiern und ein spannendes Programm erleben wollen! Wir wollen in der grossen Vielfalt präsentieren, welche die HKB ausmacht: Mit Konzerten, Performances, Lesungen, Ausstellungen, mit Orten der Aktion und Kontemplation, mit gutem Essen und Trinken und vielem mehr. Das Fest bietet auch Gelegenheit, auf «5 Jahre HKB» aufmerksam zu machen. Seit der Fusion der beiden Hochschulen für Musik und Theater sowie Gestaltung, Kunst und Konservierung haben wir viel Arbeit geleistet und einiges dabei gelernt. Aus diesem Grund machen wir am HKB-Fest unseren Gästen und uns selber ein spezielles Geschenk: Das Rezeptbuch der HKB. Dieses Buch sammelt Kurzrezepte aus allen Bereichen und will die grosse Frage nach dem «Geheimrezept zum Künstler werden» beantworten. Das Programm: 18 Uhr Eröffnung mit Apéro, 20 Uhr «Bern ist überall», anschliessend Preisverleihung der Stiftung zur Förderung der Bernischen Mundartdramatik durch Christoph Reichenau, 18–0 Uhr: Ausstellungen, Lesungen, Performances, Bar im KaFe, Tanz, Filme und vieles mehr. 0–4 Uhr «Mouthwatering Records» (Clubbing). Eintritt frei. Am Samstag, 15.11., ab 13 Uhr, zu jeder vollen Stunde Führungen durch die HKB. www.hkb.bfh.ch

ey

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

15. Chrischtchindlimärit

Aus organisatorischen Gründen findet der diesjährige «Chrischtchindlimärit» ausnahmsweise eine Woche vor dem ersten Advent statt:Am Sonntag, 23. November, von 10–17 Uhr, mit Haushaltsartikeln, Suppe, Bratwurst, Steaks, Glühwein, Cüplibar und mehr.

mk

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Beitbridge in Simbabwe - Afrika

An der Grenze zu Südafrika liegt Simbabwe. Die Bevölkerung leidet seit Jahren unter der Misswirtschaft der Regierung. Unterdrückung, Armut, Aids und Korruption sind überall präsent. Seit Jahren pflegt unsere Pfarrei einen engen Kontakt mit der Pfarrei St. Joseph in der Stadt Beitbridge, in welcher ca. 1000 Christinnen und Christen leben. Dort gibt es eine riesige Brücke. Sie verbindet Simbabwe mit der Republik Südafrika. Sie ist für uns ein Zeichen der Solidarität.

Wir lassen eine Brücke zwischen der Bern Bethlehem und der Pfarrei St. Joseph in Beitbrigde entstehen. Aus diesem Grund veranstalten wir ein Solidaritätswochenende für die Menschen der Pfarrei St. Joseph und der Stadt Beitbride.

So laden wir Sie herzlich zu unserem Bazar und Gottesdienst am Sa, 8. November, um 17 Uhr, und So, 9. November, 9.30 Uhr, in der kath. Kirche St. Mauritius ein.

slb

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Das Erzählcafé im Tscharni

Der generationenübergreifende Dialog öffnet neue Perspektiven und zeigt uns andere Welten. Im Quartierzentrum Tscharnergut sind am 9. November Jung und Alt eingeladen zum Thema «Grosseltern» zu erzählen oder einfach nur zuzuhören.

Die Idee der Erzählcafés kommt ursprünglich aus Berlin: Menschen unterschiedlicher Herkunft und Alters trafen sich im Kaffeehaus und erzählten einander ihre Lebensgeschichten. In solchen Erzählcafés werden Kontakte geknüpft sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Lebensgeschichten erkannt. Im Anschluss an die moderierte Erzählrunde wird bei Kaffee und Kuchen weiter erzählt.

Im Rahmen des Projektes «Genera(k)tionen» der Direktion für Bildung, Soziales und Sport der Stadt Bern wird die Durchführung der Erzählcafés in der ganzen Stadt gefördert. Zwei Erzählcafés finden im Quartierzentrum im Tscharnergut statt. Am 9. November zum Thema Grosseltern und am 9. Dezember zu einem noch nicht festgelegten Thema. Eingeladen sind Quartierbewohner und Quartierbewohnerinnen aus allen Generationen. Anmeldung bis 7. November unter 031 991 70 55 oder info@tscharni.ch

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

der Stadt Bern, Nicole Stutzmann, Tel. 031 321 63 65

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Elternabend für Fremdsprachige

Der "«Verein für fremdsprachige Eltern und Bildung» freut sich am Mittwoch, 29. Oktober, alle fremdsprachigen Eltern, deren Kinder den Kindergarten und die 1. Klasse besuchen, zu einem Elternabend einzuladen. Er findet im Schulhaus Brunnmatt, an der Brunnmattstr. 16, statt. Der Elternabend wird in den Sprachen Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Persisch, Portugiesisch, Russisch, Serbisch, Spanisch, Tamilisch, Türkisch und Vietnamesisch durchgeführt. Folgende Themen werden besprochen: Der Kindergarten und die Schule im Kanton Bern, einige Möglichkeiten der Förderung im Vorschulalter, was Sie von der Schule erwarten können und was die Schule von Ihnen erwartet.

Fachpersonen (Schulleiter, Kindergärtnerinnen, Lehrerschaft, Logopädinnen und Vertreter der Erziehungsberatung und des Elternrates) beantworten Ihre Fragen.

Zum Abschluss des Elternabends erhalten Sie die schriftlichen Informationen in Ihrer Muttersprache. Die Teilnahme an diesem Elternabend und die schriftlichen Informationen sind kostenlos.

mk

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Königin-Bertha-Medaille

Der Verein zur Förderung von Bümpliz, Bethlehem, Bottigen, Riedbach (VFBB) verleiht 2009 die «Königin-Bertha-Medaille» an eine Person, die im kulturellen und gesellschaftlichen Leben von Bümpliz-Bethlehem eine herausragende Leistung erbringt. Die Jury ist gespannt auf die Vorschläge der lokalen Vereine und Organisationen und hofft auf eine Vielzahl von Anwärterinnen und Anwärtern.

Anmeldungen mit einem kurzen Beschrieb der Leistungen sind bis spätestens 15. November zu richten an: VFBB, 3018 Bern, oder www.vfbb.ch

Weitere Informationen zur «Königin-Bertha-Medaille», zu den bisherigen Preisträgern und zum Nominationsverfahren unter www.vfbb.ch

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Kosova, ich und die Schweiz

Die interkulturelle Brücke (IkuB) ist eine Arbeitsgruppe, die sich mit den Lebenswelten der Migrantinnen und Migranten in Bümpliz–Bethlehem auseinandersetzt. Ein Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Migratinnen und Migranten eine Plattform zu bieten, in welcher ein Austausch der eigenen Integrationsgeschichte möglich ist. Die IkuB versucht, Menschen aus dem Quartier zu vernetzen, um einen interkulturellen Informationsaustausch zu gewährleisten. Im Rahmen einer Vortragsserie mit anschliessender Diskussion sind alle eingeladen, am Referat vom 4. November, um 19.30 Uhr, im Quartierzentrum im Tscharnergut teilzunehmen. Spezialitäten aus dem Balkan werden den Abend schmackhaft abschliessen.

Referent: Qazim Hajzeraj, Schweizer / Kosova-Albaner, Familienvater von drei Kindern, Ausgebildeter Sprach- und Kulturvermittler, Berater/Vermittler in schwierigen Fällen, Kursleiter, Jugendarbeiter in Bern-Bethlehem und Kontaktperson für ausländische Jugendliche.

qh

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Mit offenen Augen durch Bethlehem

Auflösung des Fotowettbewerbs im Wulchechratzer vom September. Die richtige Lösung lautet:

Fenster Westsidefassade – Seite Autobahn

Das Einkaufs- und Freizeitcenter Westside des Stararchitekten Daniel Libeskind , welches am 8. Oktober unter grossem Besucheransturm eröffnet wurde, ist Ihnen wohl schon zur Genüge bekannt und braucht nicht mehr näher vorgestellt zu werden.

Aus den vielen eingegangenen und richtigen Antworten konnte eine Gewinnerin per Los ermittelt werden. Sie heisst Lea Mori und erhält als Preis einen Gutschein für 2 Tageskarten der SBB im Wert von 80 Franken, gestiftet vom Quartierverein Riederrain. Wir gratulieren ganz herzlich.

Neuer Fotowettbewerb

Wir hoffen wieder auf viele Teilnehmende bei der Beantwortung der Frage nach dem genauen Standort der auf dem Titelbild dieser Nummer gezeigten Örtlichkeit. Als Preis winkt ein Gutschein für 2 Tageskarten der SBB. Senden oder mailen Sie uns Ihre Lösung bis 13. November an: «Wulchechratzer» Postfach 379, 3027 Bern-Bethlehem wulchechratzer@tscharni.ch

Redaktion «Wulchechratzer», Forum Bethlehem

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Nacht der Religionen am 8. November

Ein bedeutsames Datum prägt diese Nacht. Denn vor siebzig Jahren begann mit der Reichspogromnacht der Holocaust an Jüdinnen und Juden durch den Nationalsozialismus. Nie wieder darf unser Denken und Handeln diese Richtung nehmen. Diese Nacht will im Rahmen der Woche der Religionen unter leuchtenden Sternen stehen: Sterne der Achtung voreinander, der Freude aneinander, des Weges miteinander.

Die Nacht der Religionen beginnt um 18 Uhr mit der Eröffnungsveranstaltung in der Synagoge (Kapellenstr. 2; Ausweis ist erforderlich). Danach geht es an vielen Orten in der Stadt Bern weiter, mit unterschiedlichen Angeboten von Begegnungen und Gesprächen, Musik und Bildern. Auch im Berner Westen leuchten in dieser Nacht besondere Sterne. Die Türen unserer Kirchen sind für alle offen. Eingeladen sind alle, egal welcher Kirche oder Religion sie angehören, egal ob sie kirchentreu oder kirchenfern sind.

Ev.-ref. Kirchgemeinde Bethlehem

Wir laden Sie ein, einzutauchen in eine Klang- und Lichtoase. In dieser Nacht singt der Frauenchor «Melodia» Volkslieder aus Ost-Europa – um 20, um 21 und 22 Uhr. Die Kirche ist durchgehend geöffnet, ebenso der interkulturelle Treffpunkt «café mondiaL», mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt.

Kath. Pfarrei St. Mauritius

Bei uns können Sie Sprüche hören und Weisheiten, Allgemeinplätze und tiefe Einsichten. In dieser Nacht liest die Schauspielerin und Sprechausbilderin Roswita Schilling uns vor aus dem Buch Kohelet – um 20, um 21 und um 22 Uhr. Jeweils anschliessend verzaubert uns Peter Pawliczek mit seiner Seifenblasenkunst. Während der ganzen Zeit, von 19.30 bis um 22.30 Uhr, sind die Kirche sowie die Bar im Foyer geöffnet.

Unter dem Sternenhimmel der Religionen...

...heisst die gemeinsame Schlussveranstaltung. Sie beginnt um 23 Uhr unter dem Baldachin beim Bahnhof und wird in der offenen Heiliggeistkirche fortgesetzt.

Marianne Locher, Pfarrerin

Barbara Kückelmann, Theologin, Pfarreileiterin

Eine Übersicht aller Veranstaltungen in der Stadt Bern finden sie unter www.haus-der-religionen.ch.

mk

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Neue Stadtteilpläne Bümpliz-Bethlehem

In Zusammenarbeit mit der Quartierkommission Bümpliz–Bethlehem (QBB) hat die Stadt Bern in den vergangenen Monaten die Stadtteilpläne im Westen Berns komplett neu gestaltet und mit wichtigen Informationen ergänzt. Neben den Standorten von öffentlichen Gebäuden und Routen des öffentlichen Verkehrs beinhalten die Pläne nun insbesondere auch Sehenswürdigkeiten, Parkierungsmöglichkeiten, Haltestellen, öffentliche Toilettenanlagen, Quartiertreffpunkte, öffentliche Parkanlagen sowie ein Strassenverzeichnis. Die Stadtteilpläne wurden am 2. und 3. Oktober im Quartier aufgehängt.

Der Stadtteil Bümpliz-Bethlehem verfügt seit 1996 über eigene Stadtteilpläne. Diese wurden nötig, weil die im übrigen Stadtgebiet verwendeten City-Pläne das Gebiet des Stadtteils nicht vollständig abdecken. Die bisherigen 12 Standorte für die Stadtteilpläne verteilen sich auf die Quartiere Bümpliz, Bethlehem, Stöckacker, Oberbottigen und Riedbach. Neu dazu kamen zwei Standorte bei der S-Bahn-Station Brünnen sowie am Ansermetplatz.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Petition Postautokurs 109

Die Postautolinie 109, welche die Gemeinden Mühleberg und Frauenkappelen via Riedernrain, Holenacker, Weyermannshaus, Insel und City West ohne Umsteigen direkt mit dem Hauptbahnhof Bern verbindet, muss auch nach dem Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2008 bestehen bleiben. Dies fordern mehr als 800 Einwohnende von Mühleberg, Frauenkappelen und Bern. Ein Petitionskomitee, bestehend aus Katrin Völgyi und Rico Noser (beide Riedernrain), Werner Tanner (Frauenkappelen) und Sylvia Schmutz (Mühleberg), hat die Petition dem Geschäftsführer der RVK4, Marco Rupp gesammelten Unterschriften überreicht.

kv

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

QBB Forum vom 13.10.

Entsorgungszone in Bern West – nein danke!

Die Delegierten der Quartierkommission Bümpliz/Bethle-hem QBB wehren sich gegen eine Entsorgungszone im Buech. Der Zonenplan Weilerzonen, Schutzzonen und Freiflächen Bern West sieht vor, im Buech weiteres Kulturland einzuzonen, um dort Bauschutt zu sortieren, ist völlig abwegig.

So sehr man es begrüsst, die Resag aus dem Weyermannshaus zu entfernen, so kommt der vorgesehene Ersatzstandort im Buech unter keinen Umständen in Frage. Die geplante Entsorgungszone beeinträchtigt das Orts- und Landschaftsbild. Die geplante Entsorgungszone stört das angrenzende Wohnen durch Lärm- und Verkehrsemissionen und stellt die benachbarte Schutzzone in Frage. Die QBB fordert den Gemeinderat auf, die Entsorgungszone im Buech umgehend zu entsorgen. Die ansonsten begrüssenswerte Planung wird durch dieses Kuckucksei unnötigerweise gefährdet.

Aareraum Planung

Die Delegierten der QBB sind enttäuscht, dass die Aareraum-Planung für den Stadtteil 6 lediglich zwei, teilweise bereits umgesetzte Massnahmen vorsieht. Im Bereich der Eymatt besteht nämlich punkto Freizeit- und Erholungsnutzung durchaus Aufwertungsbedarf. Frühere Konzepte sahen für die Eymatt eine allmendartige Nutzung, als öffentliche Spiel- und Liegewiese mit entsprechender Infrastruktur vor. Die Delegierten verlangen, dass diese Konzepte und Massnahmen in die Planung aufgenommen werden.

Grosse Geschenke

Am 6. Oktober durften Alfred Reist und Otto Wenger für die Begleitgruppe Quartier Brünnen BQB einen Check über Fr 10'000.- von Anton Gäumann, Gesamtprojektleiter Westside, in Empfang nehmen. Auch die QBB wurde beschenkt und erhielt von Beat Zahnd, Geschäftsleiter Migros Aare, ebenfalls einen Check über Fr 10'000.-. Dieser wurde von Carola Ertle und Nathalie Herren stellvertretend für die QBB in Empfang genommen. Diese sehr grosszügigen Gesten freuen uns ausserordentlich. Herzlichen Dank! Das Geld soll der Quartierbevölkerung zu Gute kommen und für verschiedene Projekte eingesetzt werden.

Das nächste öffentliche QBB-Forum findet am 10. November im Alten Schloss Bümpliz statt. Mehr Informationen unter www.qbb.ch

nh

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Seniorenmedientreff...

...am Freitag, 7. November, um 14.30 Uhr, in der ref. Kirche Bethlehem. Unter dem Motto «Bethlehem bei Bern? Jerusalem in Bümpliz?» hält Berchtold Weber, ehem. Dozent am Historischen Institut Bern, einen Vortrag über alte Flur- und Strassennamen in Bern. Unkostenbeitrag Fr. 5.--, inkl. Zvieri.

ow

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Spanisch–Kurs für Anfänger

Lehrmittel: Mirada, Huber Verlag, ab Lektion 3. Donnerstags von 8.30–10 Uhr, 10 mal,. Kursleiterin Elena Binggeli-Ramirez, Kosten Fr. 180.-- pro Kurs, ab 16.10. bis 18.12.

Anmeldung und Kursort im Quartierzentrum im Tscharnergut, Waldmannstr. 17, 3027 Bern, Telefon 031 991 70 55 (Di–Fr 12.30–18 Uhr) oder eMail info@tscharni.ch. Die Kurse werden ab 7 Teilnehmenden durchgeführt.

ow

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

TOJ Jugendarbeit Bern-West

Seit dem 1. September arbeitet neu Annkatrin Graber mit einem 60%-Pensum im Team der Jugendarbeit Bern-West. Die Öffnungszeiten unserer Angebote:

Schülerinnen- und Schülertreff im Tscharnergut

Mittwochs 16–21 Uhr, Freitags 18–23 Uhr. Betreute Öffnungszeiten und Aktivitäten für Jugendliche von 12–16 Jahren. Die Räume können auch gemietet werden.

Mädchenraum: Mittwochs 13–16 Uhr, Mittwochs 17–18 Uhr: Tanzworkshop mit Laura. Betreute Öffnungszeiten und Aktivitäten für Mädchen (die Mädchen bleiben unter sich). Am 25. Oktober veranstaltet der Mädchenraum eine Disco für alle (auch Jungs).

Infothek an der Bümplizstrasse 88p

Dienstag–Freitag 14–16 Uhr, Mittwochs 14–17 Uhr: Informationen und Beratung für Jugendliche und ihre Bezugspersonen. Unterstützung bei Berufswahl und Lehrstellensuche. Praktikumsplätze im Restaurant Westside.

Kontakt: TOJ Jugendarbeit Bern-West, Bümplizstrasse 88p, 3018 Bern, 031 991 50 85, jugendarbeit.bern-west@toj.ch

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Veranstaltungskalender

bis 2. November Fr–So, 14–18 Uhr.. Das Projekt der Künstlerin Sylvia Hostettler feiert Halbzeit. www.cabaneb.ch

Mi 22.10., Di 28.10., Mi 5.11., Mi 12.11., jeweils 19.30–21.30 Uhr, im Kongresshotel Kreuz in Bern. Weitere Informationen: Rita Tola, 031 312 04 10, alz.bern@bluewin.ch

Mit westwind ins Museum: jeweils Samstag, 25.10–22.11. in ein Berner Museum. Besammlung: 10.15 Uhr. Abfahrt: 10.30 Uhr. Zurück: 14 Uhr. Abfahrtsort Schule Tscharnergut (Fellerstrasse). Für Schulkinder aus Bern West. Weitere Infos: 076 570 18 18, www.westwind-kunst-wagen.ch

Do, 14–16 Uhr, Deutschforum , Anfängerinnen: Fr. 2.-, Mo, 14.30–16 Uhr Deutschforum , Fortgeschrittene: Fr. 2.-,

Do, 30.10., 13.11, 27.11. von 15–17 Uhr, Krabbelgruppe

17.11., 14–18 Uhr, Die Coiffeuse kommt Anmeldung: 031 991 21 05. Kinder Fr. 15.- Erw. Fr. 25.-

Do 30.10./27.11., 18-20 Uhr, Erziehende im Gespräch.

Jeden Mittwoch ausser in den Schulferien, Balletraum der Pfimi Bern, 18–19 Uhr, für Kinder ab 10 Jahren.

Do 30.10/13.11. im ref. KGH. Bethlehem, 14–15.30 Uhr.

Fr 31.10., 14.30–16.30 Uhr, ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem. Auskunft unter 031 996 18 51.

Samstag, 1. November, 17 Uhr, in der Bibliothek Gäbelbach, Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren.

Di 4.11, 8.30 Uhr, im ref. Kirchgemeindehaus Bethlehem.

Mo 3.11. 14.30 – 16.30 Uhr, kath. Zentrum St. Mauritius.

Freitag 7. November, 14.30 Uhr, in der ref. Kirche Bethlehem. «Bethlehem bei Bern? Jerusalem in Bümpliz?» Vortrag über alte Flur- und Strassennamen in Bern.

Samstag, 8. November, 9.30 Uhr, Gilberte-de-Courgenay-Platz, Forum Bethlehem und der VFBB laden zu einer ortskundlichen Begehung ein. Rundgang und Kurzreferaten von Anton Gäumann und Walter Straub.

Di 11./25.11. 12.15 Uhr, im ref. KGH. Kosten für Erwachsene Fr. 10.-, Kinder Fr. 4.-. Tee, Dessert, Kaffee inkl.

Fr 14.11, 14.30–16.30 Uhr, im ref. KGH Bethlehem.

Fr/Sa 14./15.11. in der Hochschule der Künste Bern.

Mo 17.11., 12 Uhr, Mittagessen für Seniorinnen und Senioren im Quartierzentrum Tscharnergut. Fr. 13.- pro Person. Anmeldung unter 031 991 70 55.

Donnerstag, 20. November, 14–17 Uhr, Kosten Fr. 5.-

Donnerstag, 20. November, 14.30–16.30 Uhr, Freizeithaus Holenacker. Infos bei Doris Baumgartner 031 996 18 51.

Freitag, 21. November, 14–17 Uhr, Quartierzentrum im Tscharnergut. Musik: Res Kiener, Unkostenbeitrag: Fr. 10.--

Samstag, 22. November, 19 Uhr, Kulturcasino Bern

Sonntag, 23. November 17 Uhr, in der ref Kirche Bethlehem. Philippe Laubscher, Inspektor der grossen Casino-Orgel spielt Bach, Franck, Messiaen u. Vierne.

Sonntag, 23. November auf dem Dorfplatz Tscharnergut.

Mittwoch, 26.11. bis 23.12. Mi–Fr, 14–19 Uhr, Sa/So 10–19 Uhr. Schulen vormittags auf Anmeldung. Anmeldung Di–Fr, 12.30–18 Uhr, 031 991 70 55.

Samstag, 29. November, 16.30 Uhr, in der Bibliothek Tscharnergut. Loni Lehmann erzählt aus ihrem neuen Buch.

Mi

5.11.

11–14

«Zäme ässe» mit Anmeldung

 

 

14–17

Turnhalle / Spielnachmittag

Do

6.11.

15–18

Bubennachmittag

Fr

7.11.

14–17

Laternenbilder basteln

Mi

12.11.

14–17

Werkstatt, offener Spielnachmittag

Do

13.11.

15–18

Mädchennachmittag, Laternenbilder

Fr

14.11.

9–12

Treffcafé

 

 

14–17

Laternenbilder basteln

Mi

19.11.

14–17

Werkstatt, offener Spielnachmittag

Do

20.11.

15–18

Bubennachmittag, Laternenbilder

Mi

26.11.

14–17

Adventskränze basteln

Do

27.11.

15–18

Mädchennachmittag

Fr

28.11.

14–17

Adventskränze basteln

Sa

1.11.

14–20

Räbelichtli Fest

Mi

5.11.

14–18

Spiel und Spass

Do

6.11.

14–18

Feuer

Fr

7.11.

14–18

Spiel und Spass

Mi

12.11.

14–18

Basteln für den Weihnachtsmärit

Do

13.11.

14–18

Feuer

Fr

14.11.

14–18

Basteln für den Weihnachtsmärit

Mi

19.11.

10–18

Treffcafé, Mittagstisch, Spielen

So

23.11.

11–17

Weihnachtsmärit

Mi

26.11.

14–18

Spiel und Spass

Do

27.11.

14–18

Feuer

Fr

28.11.

14–17

Spielnachmittag.

 

 

ab 18

Modiübernachtung, bitte anmelden

Sa

1.11.

17.30

Räbelichtliumzug

Mi

5.11.

14–17

Freies Spiel

Fr

7.11.

15–18

Freies Spiel

Mi

12.11.

14–17

Salzteig

Fr

14.11.

15–18

Salzteig

Mi

19.11.

14–17

Freies Spiel

Fr

21.11.

15–18

Freies Spiel

 

 

ab 18

Modiübernachtung

Mi

26.11.

14–17

Adventsfenster basteln

Fr

28.11.

15–18

Adventsfenster basteln

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)

Weihnachtslaternen-Wettbewerb

Materialbezug ab Dienstag, 28. Oktober, im Quartierzen-trum Tscharnergut (Di–Fr, 12.30–18 Uhr) und im Gemeinschaftszentrum Gäbelhus (Di–Do, 14–18 Uhr, Fr 14–19 Uhr, Sa 14–17 Uhr). Abgabe der Bilder an den Informationsstellen der Quartierzentren Tscharnergut und Gäbelbach bis Freitag, 24. November, 18 Uhr. Preisverteilung im Saal des QZ im Tscharnergut am Samstag, 29. November, um 14 Uhr. Das Material für ein Laternenbild kostet circa Fr. 1.50, für Schulklassen ist es gratis. Jung und Alt können in 5 verschiedenen Kategorien mitmachen. Jedes Bild gewinnt einen Preis. Wir wünschen allen viel Spass am Gestalten und freuen uns auf die Weihnachtslaternen.

Kindertreff und Quartierzentrum im Tscharnergut

up.gif (108 Byte) nach oben up.gif (108 Byte)


Quartierzentrum im Tscharnergut

Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: 27.10.08 17:15