Startseite

Die Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit (VBG)
Die VBG ist eine als Verein organisierte Non-Profit-Organisation. Seit ihrer Gründung im Jahr 1967 steht die VBG für Lebensqualität in den Berner Quartieren. Unter ihrem Dach betreiben eigenständige Trägervereine die Quartierzentren "im Tscharnergut", "Untermatt", "Wylerhuus" und "Villa Stucki" sowie diverse Quartiertreffs in der Stadt Bern (Link zur Karte). Mit ausgebildeten Profis leistet die VBG in allen Berner Stadtteilen, ausser der Innenstadt, an verschiedenen Standorten Quartierarbeit - beispielsweise im Quartierbüro Holligen, im Begegnungszentrum Bienzgut und im Quartierbüro Murifeld. In Zusammenarbeit mit oder im Auftrag von Partnern bringt die VBG in quartierbezogenen Projekten ihr Knowhow ein und übernimmt auch Projektleitungen.

Was ist Gemeinwesenarbeit?
Die Wurzeln der Gemeinwesenarbeit reichen zurück ins 19. Jahrhundert. Es war die Zeit der Landflucht, die zur Herausbildung von Slums in den Städten geführt hatte. Die Pioniere der Gemeinwesenarbeit kritisierten damals das reine Almosengeben und sie zeigten auf, dass die Aktivierung des Selbsthilfepotentials der Betroffenen in den Slums durch Nachbarschaftshilfe, Bildungsangebote und auch organisierten Widerstand unabdingbar sind für Veränderung. Auf diesen Wurzeln basiert auch die aktuelle Gemeinwesenarbeit der VBG: Zusammen mit den Menschen möchten wir die Lebensqualität in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld - in der Nachbarschaft und im Quartier - verbessern.

Kontakt und weitere Informationen:
www.vbgbern.ch


Zurück zur Startseite

Letzte Änderung: Sonntag, 19. März 2017 15:49